Special Fußball SPECIAL

Mannschaften
1. Amputierten-Fussball-Länderspiel in Bayern in Obergünzburg

2Bilder

Der 34-Jährige Christoph Schmid, dem vor 20 Jahren infolge einer Krebserkrankung das rechte Bein amputiert wurde, will in Obergünzburg ein Fußballteam für Amputierte gründen. Der Günzacher Schmid selber spielt derzeit noch bei einer Amputierten-Mannschaft in Hoffenheim und ist mit am Platz in Obergünzburg beim 1. Fußball-Länderspiel in Bayern gegen einen starken Gegner am Samstag, 26. September.

Christoph Schmid verfolgt aber noch ein anderes Ziel, er will in Obergünzburg ein Fußballteam für Amputierte gründen. Die einbeinigen Spieler bewegen sich auf Krücken vorwärts, dürfen die Gehhilfen jedoch nicht dazu verwenden, um den Ball zu spielen. Derzeit gibt es in Deutschland neben Hoffenheim nur zwei weitere Mannschaften. Christoph Schmid will daran etwas ändern. 'Ich möchte die erste Mannschaft in Bayern zusammenstellen", sagt der Orthopädie-Mechaniker aus Günzach.

Zusammen mit dem TSV Obergünzburg hat er das Projekt 'Kick ins Leben - Amputierten Fußball Allgäu" ins Leben gerufen. Für die neue Mannschaft sucht er fußballbegeisterte Spieler aus der Umgebung, um eine Allgäuer Mannschaft aufzubauen. Auch wenn es jetzt erst mal darum geht, eine Mannschaft in Bayern zu gründen, langfristig hat Schmid große Pläne: 'In anderen Ländern gibt es eigene Ligen für Amputierten-Fußball", erzählt er.

Immerhin: Eine Nationalmannschaft gibt es bereits in Deutschland, allerdings noch nicht in einem Dachverband organisiert. Auch das soll sich ändern, denn bislang müssen die Spieler bei ihren Einsätzen viel selbst finanzieren.

In Walldorf und Heidelberg fanden die beiden ersten Länderspiele in Deutschland statt: Belgien wurde zweimal mit 3:2 bezwungen. Ein geplantes Länderspiel Anfang Juli in Berlin gegen Kenia musste abgesagt werden, nachdem die Gäste nicht aus ihrer Heimat ausreisen durften. Aus den Spielen gegen Belgien zieht Schmid aber viel Positives. Es sei gute Werbung gewesen. 'Viele sind überrascht, wie schnell der Sport ist", sagt Schmid.

Länderspiel

Um weiter Werbung für seinen Sport zu machen, veranstaltet er zusammen mit dem TSV Obergünzburg in der Ostallgäuer Marktgemeinde am 26. September, Beginn um 14 Uhr (Spielzeit: 17 Uhr) ein Länderspiel. Der Gegner steht vielleicht auch schon fest. 'Es geht wahrscheinlich gegen Irland", verrät Schmid.

Ein tolles Programm rund um das Event erwartet die Besucher. Der Bürgermeister Lars Leveringhaus eröffnet die Veranstaltung. Landrätin Maria Rita Zinnecker möchte ebenfalls zum Spiel kommen. Das Vorspiel übernimmt die örtliche E-Jugend Mannschaft. Der Fußball-Jongleur Sebastian Landauer wird die Besucher zum Staunen bringen. Akrobatisch wird es auch bei der Vorführung der Breakdance-Gruppe aus Günzach. Für das leibliche Wohl der Spieler, Mitwirkenden und der sehr zahlreich erwarteten Besucher ist gesorgt.

Daneben gibt es ein Kinderprogramm für die kleinen Besucher. Diese werden auf Wunsch zu Fabelwesen geschminkt und können sich in der Hüpfburg austoben.

Mehr Infos zum neuen Projekt 'Klick ins Leben" und über das Länderspiel gibt es auch bei Christoph Schmid direkt unter E-Mail Anfrage: schmid.christoph.1@gmx.de.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen