Artenvielfalt
Wohnbauunternehmen in Kempten und dem Oberallgäu setzen vermehrt auf Blumen statt Rasen

Schaut schöner aus als ein kurz gemähter Rasen und bietet Insekten Nahrung und Lebensraum. Auch Wohnbauunternehmen setzen rund um ihre Mietshäuser vermehrt auf Blumenwiesen.
  • Schaut schöner aus als ein kurz gemähter Rasen und bietet Insekten Nahrung und Lebensraum. Auch Wohnbauunternehmen setzen rund um ihre Mietshäuser vermehrt auf Blumenwiesen.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Schüler pflanzen in Schulgärten Blumen und Sträucher für Insekten und andere Tiere an, Mitarbeiter von Bauhöfen besuchen Vorträge, wie sie in ihren Kommunen für mehr Blühwiesen sorgen können. Im Zuge der Diskussion über Artenvielfalt ist schon einiges geschehen. Doch wie sieht es in den Siedlungen aus? Die Wohnbauunternehmen sind dabei oder planen bereits, mehr Blühflächen anzulegen. Die Reaktionen der Bewohner reichen von Gleichgültigkeit bis zur Dankbarkeit.

„Nur wachsen lassen reicht nicht“, sagt Herbert Singer, Geschäftsführer der „Sozialbau“ und bezieht sich dabei auf das Vorhaben, Rasen durch Blumen zu ersetzen. „Wir bauen eine Strategie auf“, erklärt Singer. Ausgewählte Flächen sollen innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre vom Rasen zur Blühfläche umgestaltet werden. Das brauche Vorlauf, um 22 Hausmeister zu schulen, neues Mähgerät zu kaufen und mit den Bewohnern zu sprechen. Singer zufolge ist bereits 2017 im Stadtteil Thingers eine Blühfläche bei den Neubauten angelegt worden – „da waren wir der Zeit schon voraus“.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 06.09.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019