Menschen mit Behinderung
Mobiler Impfbus im Oberallgäu bei verschiedenen Einrichtungen erprobt

Auf dem Bild von links Landrätin Indra Baier-Müller, Amelie Wörner (Johanniter), Mirjam Birk (med. Fachangestellte), der diensthabende Impfarzt Dr. Horst Specker, Markus Cecco (THW) und Ralph Eichbauer (LRA OA)
  • Auf dem Bild von links Landrätin Indra Baier-Müller, Amelie Wörner (Johanniter), Mirjam Birk (med. Fachangestellte), der diensthabende Impfarzt Dr. Horst Specker, Markus Cecco (THW) und Ralph Eichbauer (LRA OA)
  • Foto: Markus Adler
  • hochgeladen von Eileen Schwaninger

In der Woche vom 15. bis 19. Februar konnte der Impfbus bei mobilen Impfungen in verschiedenen Einrichtungen für Menschen mit Behinderung erprobt werden. Das Technische Hilfswerk Sonthofen kümmerte sich um die technischen Rahmenbedingungen und positionierte den Bus. Das mobile Impfteam, bestehend aus niedergelassenem Arzt und medizinischer Fachangestellten und das Verwaltungsteam der Johanniter führte die Impfungen dann durch.

Impfung im gewohnten Umfeld

Die Tests ermöglichten es den Bewohnern der Einrichtungen, ihre Impfung im gewohnten Umfeld zu bekommen. Gleichzeitig wurden Erfahrungen gesammelt hinsichtlich weiterer Optimierungsmöglichkeiten bei den Behandlungsprozessen im Bus. Landrätin Indra Baier Müller und Abteilungsleiter Ralph Eichbauer nahmen an der Einweisung und Vorbesprechung mit THW, Johannitern und diensthabendem Hausarzt Dr. Horst Specker teil.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ