Sommer
Hitzefrei als Arbeitnehmer? Diese Regeln gelten für Arbeitsräume

Symbolbild. Wenn es im Büro zu heiß wird, kann im ersten Schritt ein Fächer oder Ventilator helfen.
  • Symbolbild. Wenn es im Büro zu heiß wird, kann im ersten Schritt ein Fächer oder Ventilator helfen.
  • Foto: Stephanie Eßer
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Die schlechte Nachricht gleich vorweg: Arbeitnehmer haben kein Anrecht auf Hitzefrei. Arbeitgeber können allerdings frei entscheiden, ob und ab wann sie Hitzefrei geben.

Das hängt mit dem Arbeitsrecht zusammen. Die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) stellen Anforderung an die Arbeitsplätze. Wichtig zu wissen ist, dass zwischen Raum- und Lufttemperatur unterschieden wird. Unter Raumtemperatur versteht man die vom Menschen empfundene Temperatur, die unter anderem durch die Lufttemperatur und Flächen wie Fenstern, Wänden und Decken bestimmt wird. Die Lufttemperatur hingegen meint die Temperatur der Luft, die die Menschen umgibt.

Die ASR geben etwa vor, dass die Lufttemperatur in Arbeitsstätten 26 Grad nicht überschreiten sollte. Arbeitgeber müssen beispielsweise dafür sorgen, dass sich die Arbeitsräume nicht durch übermäßige Sonneneinstrahlung aufheizen. Dann müssen geeignete Sonnenschutzsysteme installiert werden.

Werden in den Arbeitsräumen sogar die 30 Grad überschritten, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die Arbeitnehmer zu entlasten. Als Beispiele nennen die ASR etwa die Lockerung der Bekleidungsregeln oder auch das Bereitstellen von geeigneten Getränken.

"Wird die Lufttemperatur im Raum von +35 °C überschritten, so ist der Raum für die Zeit der Überschreitung ohne technische Maßnahmen (z. B. Luftduschen, Wasserschleier), organisatorische Maßnahmen (z. B. Entwärmungsphasen) oder persönliche Schutzausrüstungen (z. B. Hitzeschutzkleidung), wie bei Hitzearbeit, nicht als Arbeitsraum geeignet", so die Regeln für Arbeitsstätten.

Laut der ASR müssen Arbeitgeber also dafür sorgen, dass Arbeitnehmer nicht durch die Hitze  - oder auch Kälte - gesundheitlich gefährdet werden. Denn ein Hitzschlag, Sonnenstich oder auch Kreislaufprobleme sind bei hohen Temperaturen drinnen und draußen vorprogrammiert. Wir haben für Sie zusammengefasst, wie man es sich bei der Hitze etwas erträglicher machen kann und was man in einem Notfall tun sollte.

Haben Kinder in der Schule Hitzefrei, müssen sich Eltern, die trotzdem arbeiten gehen, aber keine Sorgen machen. Sie werden in der Schule betreut. Um sich ein bisschen von den heißen Temperaturen abzulenken und vielleicht sogar in Urlaubsstimmung zu kommen, haben wir ein paar Tipps für Sie vorbereitet. Und vielleicht spendiert der Chef bei 30 Grad ja auch ein Eis.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019