Special Hund SPECIAL

Ermittlungen laufen
Gefahr durch Giftködern: Polizei warnt Hundehalter in Niederrieden

Hundehalter sollen ihre Hunde zur Sicherheit an der Leine führen, rät die Polizei. (Hund-Symbolbild)
  • Hundehalter sollen ihre Hunde zur Sicherheit an der Leine führen, rät die Polizei. (Hund-Symbolbild)
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Seit Mittwoch ermittelt die Polizei Memmingen wegen Giftködern, die eventuell in Niederrieden ausgelegt worden sind. Zuvor hatte das Wasserwirtschaftsamt Kempten einen jungen Fuchs im Bachbett der Roth gefunden. Der sichergestellte Kadaver wies äußerlich keine Verletzungen auf und wurde zur weiteren Untersuchung an das Landesuntersuchungsamt überstellt.

Hundehalter sollen vorsichtig sein

Weil aktuell nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Fuchs durch einen ausgelegten Giftköder zu Tode gekommen ist, mahnt die Polizei Memmingen vorsorglich alle Hundehalter, die im Bereich des Baches Roth Gassi gehen, die Tiere an der Leine zu führen und nach eventuellen Giftködern Ausschau zu halten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen