Bei Neu-Ulm
Verkehrskontrolle deckt fünf illegal beschäftigte Bauarbeiter und Falschdokumente auf

Die Polizei hat fünf illegal beschäftigte Arbeiter aufgegriffen. (Symbolbild)
  • Die Polizei hat fünf illegal beschäftigte Arbeiter aufgegriffen. (Symbolbild)
  • Foto: Bundespolizei
  • hochgeladen von Holger Mock

Am Mittag des vergangenen Mittwochs hatten Schleierfahnder der Fahndungs- und Kontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm Verkehrskontrollen auf der A8 zwischen dem Autobahnkreuz Ulm/Elchingen und der Anschlussstelle Leipheim durchgeführt. Dass das nächste zu kontrollierende Baustellenfahrzeug sie noch den ganzen Nachmittag beschäftigen sollte, ahnten sie zu diesem Zeitpunkt sicher noch nicht.

Illegale Beschäftigung auf Baustelle

Wie die Fahnder feststellten, war der Beifahrer, ein 26-jähriger bosnischer Staatsangehöriger in Arbeitsbekleidung nachweislich illegal auf einer Baustelle im Raum Ulm/Neu-Ulm beschäftigt worden. Grundsätzlich hätte er sich als Tourist 90 Tage innerhalb von 180 Tagen in Deutschland aufhalten dürfen. Sobald jedoch eine Erwerbstätigkeit aufgenommen wird, ist dieses Touristenprivileg verwirkt und ein Aufenthaltstitel wird erforderlich. Diesen konnte der Mann nicht vorweisen.

Vier weitere illegale Bauarbeiter entdeckt

Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Fahnder außerdem einen wegen Unterschlagung ausgeschriebenen Führerschein einer anderen, nicht anwesenden Person und stellten diesen sicher. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. Zudem fanden die Beamten Hinweise auf die Baustelle des Bosniers. Die Fahnder überprüften kurzerhand auch diese Baustelle und trafen vier weitere illegal Beschäftigte auf frischer Tat an. Gegen die zwei aus Moldawien stammenden Männer, einen weiteren Bosnier und einen Serben leiteten die Beamten Straf- und Bußgeldverfahren wegen Verstößen nach dem Aufenthaltsgesetz sowie dem Sozialgesetzbuch III ein. Da der bosnische Arbeiter zudem einen gefälschten bosnischen Führerschein mitführte, leiteten sie zudem ein Verfahren wegen Verschaffens falscher amtlicher Ausweise gegen den 36-Jährigen ein. Das Falschdokument zogen die Beamten ein.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ