Schon mehrfach aufgefallen
Serbischer Pizza-Bote (31) ohne Aufenthaltsgenehmigung in Neu-Ulm erwischt

Polizei (Symbolbild)
  • Polizei (Symbolbild)
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von David Yeow

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle stellten vergangen Nacht Beamte der Polizei Neu-Ulm einen 31-jährigen serbischen Staatsangehörigen in Neu-Ulm fest. Dieser war mit einem Pkw in der Brückenstraße für einen Ulmer Pizza-Lieferservice unterwegs. Der Fahrzeugführer konnte sich lediglich mit einem serbischen Reisepass ausweisen. Eine notwendige Aufenthaltsgestattung mit einer Erlaubnis zur Erwerbstätigkeit lag nicht vor. Somit hielt er sich illegal im Bundesgebiet auf.

Serbe muss Bundesgebiet verlassen

Der Pizza-Lieferant war bereits schon mehrfach wegen Verstößen nach dem Aufenthaltsgesetz in Erscheinung getreten. Durch die Staatsanwaltschaft wurde eine Sicherheitsleistung wegen dem illegalen Aufenthalt zur Sicherung des Strafverfahrens angeordnet. Nach Bezahlung dieser Sicherheitsleistung entließen die Beamten den Serben wieder. Er muss nun das Bundesgebiet unverzüglich verlassen.

Weitere Ermittlungen wegen des Verdachts der illegalen Beschäftigung leiteten die Beamten ebenso ein.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ