Fünfstelliger Euro-Betrag
Gefälschte Rechnungen: Städtischer Mitarbeiter betrügt die Stadt Neu-Ulm

Stadt Neu-Ulm (Symbolbild)
  • Stadt Neu-Ulm (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance / Stefan Puchner
  • hochgeladen von Holger Mock

Ein Mitarbeiter der Stadt Neu-Ulm soll die Stadt um einen fünfstelligen Eurobetrag betrogen haben. Wie die Polizei mitteilt, hat der 36-Jährige mehrere gefälschte Rechnungen an die Stadtverwaltung gestellt. Als der 36-Jährige eine erneute Rechnung stellte, flog der Betrug auf. Die Stadt Neu-Ulm hat ihn daraufhin bei der Polizei angezeigt.

Kein Führerschein mehr - trotzdem Dienstwagen gefahren

Im Zuge dessen flog auf, dass der 36-Jährige oft mit kommunalen Dienstfahrzeugen fuhr, obwohl er keinen Führerschein mehr hatte. Den Verlust des Führerscheins hat er seinen Vorgesetzten nicht gemeldet.

Diebesgut und Schlagring in der Wohnung

Als die Kriminalpolizei schließlich die Wohnung des Mannes durchsuchte, fanden die Beamten mehrere aus dem Fundamt gestohlene Gegenstände, ein geklautes Fahrrad und einen verbotenen Schlagring.

Ermittlungen wegen mehrerer Straftaten

Der 36-Jährige arbeitet mittlerweile nicht mehr für die Stadt. Stattdessen ermittelt die Polizei gegen ihn wegen des Verdachts der Untreue, der versuchten Untreue und mehrfachen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fundunterschlagung, Diebstahls und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen