Winter
Skitourengeher wird bei Nesselwang von Lawine verschüttet und kann sich selbst befreien

Ein Skitourengeher geriet am Montag auf der Alpspitz in eine Lawine. Glücklicherweise konnte er sich selbstständig befreien und blieb unverletzt.

Aus bislang unbekannter Ursache löste sich gegen 10:40 Uhr eine Lawine im Bereich Auf dem Grat /Alpspitz bei Nesselwang. Die Lawine mit rund 20 Metern Breite und ca. 50 Metern Länge erfasste einen Skitourengeher, der von Bayerstetten aus in Richtung „Auf dem Grat“, westlich der Alpspitz, unterwegs war. Die Lawine begrub den Mann vollständig unter sich.

Glücklicherweise konnte sich der 32-jährige Oberallgäuer selbstständig befreien und blieb unverletzt. Eine Skitourengeherin hatte den Lawinenabgang aus einiger Distanz beobachtet, den Notruf gewählt und half dem Mann. Nach derzeitigem Stand wurden keine weiteren Personen von der Lawine erfasst, der Bereich wurde von der Bergwacht Nesselwang abgesucht.

Das alpine Skigebiet war von der Lawine nicht betroffen. Aufgrund des Neuschnees herrscht im Bereich des Lawinenabgangs höchste Gefahr. Die Beamten der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West übernahmen die Ermittlungen. Am Einsatz waren außerdem der Rettungshubschrauber, die Berg- und Skiwacht aus Nesselwang, mehrere Polizeistreifen und ein Notarzt beteiligt.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ