Straftat?
Gelockerte Radmuttern: Autofahrer (23) kann bei Nesselwang gerade noch rechtzeitig anhalten

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Stephan Michalik
  • hochgeladen von Pia Jakob

Schon wieder ein Fall für die Kriminalpolizei? Ein 23-jähriger Autofahrer vermutet, dass Unbekannte die Radmuttern an linken Vorderrad seines Autos gelockert haben - eine lebensgefährliche Straftat, die leider öfters vorkommt.

Alle Radmuttern fehlten

Am Freitagnachmittag war der 23-Jährige zwischen Nesselwang und Reichenbach unterwegs, als sich während der Fahrt das linke Vorderrad gelöst hat. Er konnte das Auto gerade noch kontrolliert anhalten und einen Unfall vermeiden. An der Achse fehlten bereits alle Radmuttern.

Bei der Polizei hat der Autofahrer angegeben, dass "nur jemand vorsätzlich die Radmuttern an seinem Pkw gelöst haben" kann, so der Polizeibericht. Er hatte vorher an verschiedenen Orten geparkt. Die Polizei Pfronten ermittelt jetzt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen