Polizeieinsatz mit Motorschlitten
Corona-Verstöße: Polizei beendet Berghütten-Party in Nesselwang

Polizei (Symbolbild)
  • Polizei (Symbolbild)
  • Foto: Lisa Hauger
  • hochgeladen von Holger Mock

Die Polizei hat am Mittwochabend eine illegale Berghütten-Party in Nesselwang beendet. Die Polizei hat bis jetzt 20 Personen ermittelt, die an der illegalen Party teilgenommen haben. 

Party-Gäste blockieren Zufahrtsstraße

Laut Polizeibericht fand die Party an einer Hütte oberhalb des Nesselwanger Ortsteils Bayerstetten statt. Spaziergängern war die Feier durch die laute Musik, der "wummernden Bässe" und eines lauten Stromaggregates aufgefallen. Sie meldeten die Party der Polizei. Um nicht gestört zu werden, hatten die Feiernden allerdings den Bergweg, die einzige Zufahrtsstraße zur Hütte, mit einem Auto blockiert. Somit konnte auch die Polizei nicht mit dem Dienstwagen an den Ort des Geschehens fahren. 

Party-Gäste verstecken sich vor der Polizei

Mit einem Motorschlitten konnten die Polizisten die Blockade umgehen und die Berghütte anfahren. Während der Anfahrt erkannten die Polizisten bereits Partygäste, die flüchteten und sich im Umfeld und Wald versteckten. Sie wurden offensichtlich durch weitere anreisende Teilnehmer vorgewarnt. Dennoch konnten die Polizisten im Bereich der Hütte mehrere der Personen antreffen. Die Teilnehmer der Party erwartet nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz mit empfindlichen Bußgeldern.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ