Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

12.04.2017 · Oberstdorf

Zwei 19-Jährige müssen für ihre Bergung in Oberstdorfer Bergen wahrscheinlich selbst aufkommen

Bergrettung · Für zwei 19-Jährige aus dem Raum Augsburg könnte die Rettung aus Bergnot durch die Oberstdorfer Bergwacht teuer werden. Zumindest dann, wenn sie nicht dagegen versichert sind. Die beiden jungen Männer waren am vergangenen Sonntag zur Kemptner Hütte in den Oberstdorfer Bergen aufgestiegen.

Bergwachtlehrgang Nebelhorn
Bergwachtlehrgang NebelhornBild: Ralf Lienert

Da sie die Situation unterschätzt hatten, kamen sie am Nachmittag wegen des aufgeweichten Schnees nicht mehr vor und zurück. Die Nacht verbrachten die beiden im Freien, Schlafsäcke hatten sie dabei. Mit Hilfe des Hubschraubers bargen Oberstdorfer Bergretter die Männer am nächsten Tag.

Da sie offensichtlich nicht verletzt waren, müssen sie wahrscheinlich für den Bergwachteinsatz und den Hubschrauberflug selbst aufkommen. Denn die Krankenkassen zahlen nur dann, wenn ein Geretteter verletzt ist.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorMichael Munkler
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung12.04.2017
Aktualisierung07.05.2017 03:33
Ort Oberstdorf
Schlagwörterbergung, rettung, berg, versicherung
anzeige

anzeige