Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

14.03.2017 · Kaufbeuren

Türkisch-Islamischer Verein Kaufbeuren plant Moschee in Gewerbegebiet

Religion · Der Türkisch-Islamische Kulturverein in Kaufbeuren möchte sein Gebetszentrum von einem Wohngebiet in ein neues Gewerbegebiet am Stadtrand verlagern. Es gibt konkrete Pläne für den Bau einer Moschee und eines Veranstaltungssaals.

Türkisch-Islamischer Verein Kaufbeuren plant Moschee in Gewerbegebiet
Moscheen gibt es im Allgäu bereits einige: Unsere Fotos zeigen Gebetshäuser in Kempten (links), Marktoberdorf (oben rechts) und Memmingen (unten rechts). Bild: Ralf Lienert, Andreas Filke, Uwe Hirt

Oberbürgermeister Stefan Bosse und der Vereinsvorsitzende Osman Öztürk erklären, vor einer Entscheidung größtmögliche Transparenz herstellen zu wollen. Das Vorhaben soll im Mai mit den Stadtratsfraktionen diskutiert werden, kündigt Bosse an, der von einem „konstruktiven Dialogverfahren“ spricht. Dazu gehöre auch eine Bürgerversammlung. Ihm sei bewusst, dass sich die öffentliche Diskussion um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Deutschland nicht einfach von den Bauplänen seiner Gemeinde in Kaufbeuren trennen ließen, sagt Öztürk: „Wir wollen deshalb alles tun, um Sorgen zu entkräften.“

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorAlexander Vucko
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung14.03.2017
Ort Kaufbeuren
Schlagwörterislam, moschee, planung, gewerbegebiet
anzeige

anzeige