Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

06.03.2014 · Sonthofen

Skibergsteigen umweltfreundlich: Am Sonnenkopf wurde ein Kompromiss gefunden

Schutzzonen · Der Oberallgäuer Sonnenkopf, oberhalb von Hinang und Altstädten bei Sonthofen gelegen, gehört zu den beliebtesten Ski- und Schneeschuhtouren im Allgäu.

Sonnenkopf
Skibergsteigen umweltfreundlich am Sonnenkopf im Oberallgäu. Bild: Stefan Heiligensetzer

Während Skitourengänger auf ihren traditionellen Routen bleiben, zieht es den Schneeschuhgänger auf der Suche nach unberührter Natur gerne weg von den etablierten Pfaden. Aufgrund der ganzjährig intensiven touristische Nutzung des Gebietes wurde nun der Ruf laut, über das Projekt „Skibergsteigen umweltfreundlich“ Schutz- und Rückzugszonen für Wald und Wild auszuweisen.

Zwei Verhandlungsrunden waren notwendig, da Naturschützer, Jäger und Grundstücksbesitzer mit dem zunächst ausgehandelten Kompromiss plötzlich doch nicht einverstanden waren. Das Ergebnis der zweiten Exkursion entsprach zwar nicht den Vorstellungen von Deutschem Alpenverein (DAV) und der Interessengemeinschaft (IG) Klettern und Bergsteigen, da es eine Abfahrt über die Gähwinde zukünftig unmöglich macht, wurde aber am Ende von allen Beteiligten akzeptiert. 

Für den Verzicht der Bergsteiger auf die beliebte Abfahrt boten die Grundstückseigentümer eine Verbesserung der Abfahrt über „Kleinen Hof“ und „Großen Hof“ an. So wurde insbesondere die Verengung der Abfahrtsschneise im oberen Drittel des „Großen Hofes“ optimiert, was die Bergsteiger durchweg sehr begrüßten.  

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorStefan Heiligensetzer
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung06.03.2014
Ort Sonthofen
Schlagwörterbergsteigen, ski, wintersport, naturschutz, umwelt
anzeige

anzeige