Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

04.10.2006 · Allgäu

Kinder machen Schloss zum neuen Weltwunder

Neuschwanstein einziger deutscher Kandidat im Finale

Schwangau (mar). - Wenn Schloss Neuschwanstein kommendes Jahr zu einem der „Neuen sieben Weltwunder“ ernannt werden sollte, dann verdankt es das den Kindern. Bei denen zähle König Ludwigs Märchenschloss zu den Favoriten, verriet gestern Bernard Weber, Initiator der weltweiten Abstimmung über die neuen Symbole der Menschheit. Der Schweizer Filmemacher und Museumskurator überreichte im Oberen Schlosshof die Finalisten-Urkunde an den Präsidenten der Bayerischen Schlösserverwaltung, Egfried Hanfstaengl. Als einziges deutsches Bauwerk hat es Schloss Neuschwanstein in die Runde der letzten 21 geschafft und konkurriert nun mit dem Eiffelturm in Paris und der Freiheitsstatue in New York um die Aufnahme in die Liste der „Neuen sieben Weltwunder“. Noch bis zum Juli kommenden Jahres läuft per Internet, Telefon und SMS die Abstimmung. Bei einer großen Festveranstaltung in Lissabon werden am 7. 7. 07 die Weltwunder bekannt gegeben. Dass Neuschwanstein dabei ist, wolle man nicht ganz dem Zufall überlassen, kündigte Landrat Johann Fleschhut an. Derzeit liefen noch die Überlegungen, wie man mit spektaktulären Aktionen Stimmen für das Schloss gewinnen könne. „Wir sind die einzigen in Deutschland und vertreten das ganze Land“, so Fleschhut: „Das muss man in die Köpfe bringen.“ Ganz Schwangau freue sich, dass Neuschwanstein in die Entscheidungsrunde gelangt sei, sagte Bürgermeister Reinhold Sontheimer in seinem Grußwort.

Das komme aber nicht von ungefähr. Er zitierte einen Brief König Ludwigs an Richard Wagner, in dem dieser dem Komponisten ankündigte, dem „göttlichen Freund“ mit dem Schloss im echten Stil der alten deutschen Ritterburgen einen „würdigen Tempel“ zu errichten. Sontheimer rief alle Bürger und Fans von Neuschwanstein auf, ihre Stimme für das Schloss abzugeben. Bei der Präsentation zog die Gemeinde der Königsschlösser jedenfalls alle Register und setzte ein Bilderbuchbayern in Szene. Die Musikkapelle Schwangau intonierte Alphornklänge, Festmusik von Richard Wagner und den König-Ludwig-Marsch. Mitglieder des Heimat- und Trachtenvereins „D’ Schwanstoaner“ tanzten und plattelten, ehe König Ludwig II. selbst mit Kaiserin Sisi in Form der Musical-Darsteller Gerd Achilles und Barbara Obermeier zum krönenden Abschluss ein Duett sang. Sehr angetan von der Präsentation zeigte sich Bernard Weber: „Es gibt sie noch, die heile Welt.“ Schließlich sollte man den Kindern auch solche Momente und nicht nur Erinnerungen an Kriege und Katastrophen hinterlassen. Deshalb ist es ihm ein Anliegen, dass auch Kinder mit abstimmen dürfen und nicht wie vor 2200 Jahren ein Mann darüber entscheide, was zu den Wundern der Menschheit gehöre. Bei der Wahl, die er als Milleniums-Aktion im Jahr 2000 gestartet hatte, sind mittlerweile mehr als 20 Millionen Stimmen abgegeben worden. „Wir hoffen noch auf mehrere hundert Millionen“, so Weber. i Stimmen für Schloss Neuschwanstein als neues Weltwunder können im Internet unter www. new7wonder. com, per Telefon unter (0 13 79) 80 20 70 oder per SMS abgegeben werden mit der Mitteilung „Schloss“ an die Nummer 90 30 0.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
Veröffentlichung04.10.2006
Aktualisierung03.09.2007 11:39
OrtAllgäu
Schlagwörter
anzeige

anzeige