Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

08.03.2017 · Allgäu

Fehlender Handy-Empfang sorgt für Probleme bei alpinen Notfällen in Teilen der Allgäuer Berge

Notruf · Die Berge, die das Hintersteiner Tal (Oberallgäu) umrahmen, gehören zu den beliebtesten Tourenzielen der Region im Sommer wie im Winter. Aber bei der Infrastruktur gibt es ein Problem: Vielerorts besteht keine Möglichkeit, einen Notruf – 110 für die Polizei oder 112 für Feuerwehr und Rettungsdienst – abzusetzen.

Wanderwetter bei Hinterstein
Herrliches Wanderwetter bei Hinterstein Bild: Charles Abarr

Der Empfang der gängigen Mobilfunknetz-Betreiber sei vergangenes Frühjahr noch schlechter geworden, berichtet der Bad Hindelanger Bürgermeister Adalbert Martin. Denn die Handynetz-Betreiber hatten ihre Sendeanlagen bis April auf der alten Nebelhorn-Gipfelhütte, die abgerissen wurde. Jetzt hat er einen Lösungsvorschlag ins Gespräch gebracht.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorMichael Munkler
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung08.03.2017
Aktualisierung30.03.2017 03:33
Ort Allgäu
Schlagwörterhandy, empfang, bergrettung, notruf
anzeige

anzeige