Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

12.03.2017 · Marktoberdorf

Die Regisseurin Doris Dörrie erhält in Marktoberdorf die AsF-Rose

Auszeichnung · Mit der AsF-Rose hat die Ostallgäuer Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen die Schriftstellerin und Regisseurin Doris Dörrie ausgezeichnet. Beim Festakt in der Filmburg in Marktoberdorf wurde damit ihr langjähriges Engagement für die Gleichstellung von Frau und Mann gewürdigt.

Preis MOD
Preisverleihung in Marktoberdorf: Zu sehen sind Doris Dörrie (links) und Kristina Johlige-Tolstoy (rechts). Bild: Heinz Budjarek

„Indem Sie Ihre eigenen Lebenswege und Ausblicke zeigen, haben Sie unsere Hoffnung auf eine freie, tolerante und humane Gesellschaft gestärkt“, beschrieb die SPD-Landtagsabgeordnete Ilona Deckwerth den Grund für diese Ehrung.

Dörrie richtete ihren Wunsch an die jüngsten Zuhörerinnen Viola und Mia: In 20 Jahren sollten keine Preise mehr für den Einsatz zur Gleichstellung von Frauen und Männern verliehen werden müssen, sie sollte bis dahin selbstverständlich sein. Den regionalen Preis erhielt die Bildhauerin Kristina Johlige-Tolstoy, Ururenkelin des berühmten Schriftstellers Leo Tolstoy („Krieg und Frieden“).

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorUlrike Propach
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung12.03.2017
Aktualisierung03.04.2017 03:33
Ort Marktoberdorf
Schlagwörterauszeichnung, preis, leben, gleichstellung
anzeige

anzeige