Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

06.10.2017 · Allgäu

25 Kommunen und Schulen im Allgäu haben sich als "Fairtrade-Town" oder "Fairtrade-School" zertifizieren lassen

Fairer Handel · Als 500. Kommune in Deutschland ist die Stadt Gotha in Thüringen vor einigen Tagen als „Fairtrade-Town“ (Stadt des fairen Handels) zertifiziert worden. Wenig später ist jetzt die Oberallgäuer Gemeinde Durach an der Reihe.

Fairtrade
Mit dem Kauf von Fairtrade-Produkten könne der Verbraucher einen kleinen Beitrag für eine gerechte Weltwirtschaft leisten, argumentiert Transfair. Bild: Jakub Kaliszewski

Oberstdorf ist bereits dabei, Steingaden im Ostallgäu, Ottobeuren im Unterallgäu oder auch Wangen im Württembergischen Allgäu: In 16 Kommunen in der Region hatten sich zunächst Stadt- oder Gemeinderat für eine Zertifizierung ausgesprochen und dann wurden sogenannte Steuerungsgruppen gebildet, die das Projekt vorantreiben.

Dabei muss erreicht werden, dass in einer bestimmten Anzahl von Geschäften, Gaststätten und im öffentlichen Bereich Produkte aus fairem Handel angeboten werden. In Pfronten hat der Gemeinderat vor einigen Tagen einstimmig beschlossen, den Titel Fairtrade-Gemeinde anzustreben und das Zertifizierungsverfahren anzugehen.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorMichael Munkler
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung06.10.2017
Aktualisierung31.10.2017 03:33
Ort Allgäu
Schlagwörterhandel, fairtrade, fairer handel, fair
anzeige

anzeige