Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

21.07.2016 · Kempten

So schützen Sie sich: Kemptener Kickbox-Weltmeister gibt Tipps zur Selbstverteidigung

Kampfsport · Das grausame Axt-Attentat eines 17-jährigen Afghanen in Würzburg hat viele Menschen erschüttert – und wirft zugleich Fragen nach der eigenen Sicherheit auf: „Wie kann ich mich im Falle eines bewaffneten Angriffes schützen?“

Im Allgäu wird darüber nicht erst seit der Terror-Tat in Franken gesprochen. Denn eine Reihe von Gewalttaten schockierten die Bürger. So wurde im April in Kaufbeuren ein junger Mann vor einer Bar erstochen. Für Aufsehen sorgte auch ein Messerstecher in einem Einkaufszentrum in Kempten, der einen 22-Jährigen im Dezember grundlos attackierte und verletzte. Fälle wie diese führen dazu, dass Kampfsportkurse in der Region derzeit so gefragt sind wie wohl noch nie zuvor. Auch bei Ali Celik.

Im Studio des 29-jährigen Profi-Boxers und Kickbox-Weltmeisters der Amateure herrscht Hochbetrieb. 200 Teilnehmer im Alter von fünf bis 60 Jahre besuchen die Kurse. Viele, um sich selbst verteidigen zu können. „Die eigene Fitness ist eine Voraussetzung dazu. Die andere ist, dass man gefährliche Situationen immer wieder durchspielt und seine Sinne schärft“, erklärt Celik.

Ali Celik aus Kempten gibt Tipps zur Selbstverteidigung
Ali Celik aus Kempten gibt Tipps zur SelbstverteidigungBild: Stephan Michalik

In unserem Video zeigt der Experte Strategien, wie man sich bei einem Messerangriff effektiv schützen kann. Zum Beispiel, in dem man als Rechtshänder die Attacke mit dem linken Ellenbogen abwehrt, um mit der rechten Faust zuschlagen zu können. Oder, in dem man einen Gegenstand zur Verteidigung benutzt – und den Täter im Idealfall auf Distanz hält.

Allerdings warnt Celik davor, die eigenen Kräfte zu überschätzen: „Den Helden spielen sollte man in gefährlichen Situationen lieber nicht. Wenn die Chance auf Flucht besteht, sollte man sie nutzen und die Polizei oder Passanten alarmieren.“

Wichtig sei eine schnelle Reaktion auf die jeweilige Situation. Genau das wird in vielen Kampfsportschulen im Allgäu trainiert. „Bis man sich gut verteidigen kann und die Reflexe beherrscht, dauert es etwa sechs Monate mit zwei bis drei Trainings pro Woche“, sagt Celik.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorTobias Schuhwerk
QuelleAllgäuer Zeitung/all-in.de
Veröffentlichung21.07.2016
Aktualisierung13.06.2017 12:50
Ort Kempten
Schlagwörtervideo, messer, angriff, kampfsport
anzeige

anzeige