Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

21.04.2017 · Lindau

Mord an Rentner (76) in Lindau: Bayerische Landeskriminalamt setzt 5.000 Euro Belohnung aus

Ermittlungen · Anfang März wurde in Lindau-Zech ein Rentner ermordet. Eine 30-köpfige Sonderkommission ermittelt. Diese "SOKO Eichwald" bittet jetzt um die Mithilfe der Bevölkerung.

Tatverdächtiger im Mordfall von Lindau/Zech
Tatverdächtiger im Mordfall von Lindau/ZechBild: Polizei

In der Nacht vom 8. auf 9. März 2017 wurde ein 76-jähriger Rentner in seinem Wohnhaus im Stadtteil Zech getötet. Im Anschluss geriet das Anwesen in Brand.

Seitdem ermitteln die Staatsanwaltschaft Kempten und die „Sonderkommission Eichwald“ in dem Fall. Zu dieser Sonderkommission gehören Beamte der Kriminaldienststellen Lindau, Kempten und Kaufbeuren und der Schleierfahndung und Inspektion Lindau.

Die Ermittlungen führten zu einem 36-jährigen dringend Tatverdächtigen, der sich derzeit in Untersuchungshaft befindet. Er wurde am 18. März 2017 im württembergischen Ulm festgenommen und ist Teil einer Bettlergruppe aus Rumänien.

Die Polizei geht allerdings davon aus, dass es sich nicht um einen Einzeltäter handelt. Daher sucht sie nach möglichen Mittätern.

Das Bayerische Landeskriminalamt hat jetzt eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt für Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung der Tat oder Ergreifung der Täter führen.

Insbesondere bitten die Ermittler Hinweise zu folgenden Fragen:

  • Wer hat den abgebildeten Tatverdächtigen vor oder nach der Tat im Raum Lindau gesehen?
  • Wer kann Hinweise zu Mittätern geben?

Hinweise bitte unter der Rufnummer +49 (08382) 910-0 oder per Mail an pp-sws.lindau.kps.soko.eichwald@polizei.bayern.de.


anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorPP Schwaben Süd/West, Holger Mock
QuellePolizei/all-in.de
Veröffentlichung21.04.2017
Ort Lindau
Schlagwörterpolizei, ermittlung, fahndung, belohnung
anzeige

anzeige