Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

01.02.2013 · Aitrang

Zwei Hunde retten ein Menschenleben bei Aitrang

Spürnasen · Die beiden Labradore Henry und Paule entdeckten im Unterholz im Wald bei der Bergmangalpe einen betrunkenen, schlafenden Mann, der ohne die aufmerksamen Hunde die Nacht nicht überlebt hätte, ist sich Henrys „Frauchen“ sicher. So aber wurde er mit Unterkühlungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Henry und Paule
Labrador, Hunde Henry (beige) und Paule (braun) finden beim Spaziergang mit ihren besitzerinnen Marion Wegner und Eva Pramann betrunkenen Mann, der im Wald bei der Bergmangalpe schläft und stark ... Bild: Eva Pramann
Einmal pro Woche treffen sich die Aitranger Freundinnen Marion Wegner und Eva Pramann zum Spaziergang mit ihren Vierbeinern. Der Bereich der Bergmangalpe ist ihr beliebtes Ziel, das sie vom Taubental aus ansteuern. 

An einer kaum einsehbaren Stelle hinter einer Wurzel blieben die beiden Spürnasen stehen und entdeckten den Mann. Mit ihrem Handy alarmierte Marion Wegner den Rettungsdienst, der wenige Minuten darauf eintraf und sich um das Leben des stark unterkühlten Mannes kümmerte.

 

 

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorAndreas Filke
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung01.02.2013
Aktualisierung15.03.2017 12:51
Ort Aitrang
Schlagwörterrettung, alkohol, hund
anzeige

anzeige