Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

28.07.2016 · Kempten

Zukunft der Kemptener Kaserne: 1.000 Flüchtlinge werden untergebracht

Flüchtlingsunterkunft · Bis zu 1.000 Flüchtlinge werden in der früheren Kaserne in Kempten untergebracht. Das hat Oberbürgermeister Thomas Kiechle bekannt gegeben. Im Gegenzug kann die Stadt das restliche Gelände jetzt als Gewerbegebiet vermarkten.

Kaserne Kempten
Die Kemptener Artillerie-Kaserne (Mitte) und das Verpflegungslager (rechts unten) werden in den Jahren 2016/17 von der Bundeswehr aufgegeben. Bild: Ralf Lienert

Das Kasernengelände wird durch einen Zaun getrennt. Die Unterkunftsgebäude werden zu einer Erstaufnahmeeinrichtung umfunktioniert mit Kindergarten und schulischen Einrichtungen. Zur Zeit leben bereits über 1.000 Asylbewerber und anerkannte Flüchtinge in Kempten. Bei einer Verdopplung würde der Migrationsanteil der Bevölkerung auf etwa 15 Prozent anwachsen.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorPeter Januschke
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung28.07.2016
Aktualisierung13.06.2017 12:53
Ort Kempten
Schlagwörterkaserne, flüchtlingsunterkunft, asylbewerber, gewerbegebiet
anzeige

anzeige