Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

10.04.2008 · Allgäu

Wundzentrum interessiert Ärzte aus der ganzen Welt

Modellcharakter Dr. Michaela Knestele von der Marktoberdorfer Klinik genießt internationalen Ruf

Marktoberdorf | az | Die Wundambulanz an der Klinik Marktoberdorf hat sich zu einem renommierten Zentrum entwickelt. Die ärztliche Leiterin Oberärztin Dr. Michaela Knestele und ihr Team genießen mittlerweile Renommee auf internationaler Ebene. So kommt es nicht selten vor, dass sich ausländische Ärzte und medizinisches Personal vor Ort ein Bild der Wundambulanz in Marktoberdorf machen.

Bei einer „Wundakademie“ der Firma Hartmann in Heidenheim informierten sich am Mittwoch 14 internationale Mediziner im Marktoberdorfer Krankenhaus. Einige Tage zuvor waren die indische Ärztin Dr. N. Sathyabhama von der Klinikgruppe Apollo Hospitals aus Chennai/Indien und Suzanne Leaphart aus Boston, eine Initiatorin von Wound Care Centers in den USA, zu Gast.

„Eine Wundambulanz mit unserer Struktur ist im Bundesgebiet selten“, betont die Chirurgin Dr. Michaela Knestele. In Marktoberdorf werden die Patienten ambulant oder stationär ganzheitlich behandelt. „27 Betten stehen für unsere Wundpatienten zur Verfügung“, ergänzt Stationsarzt Dr. Helmut Höppler.

Patienten im Team betreuen

Was die Wundbehandlung in Marktoberdorf auszeichnet ist ein umfangreiches interprofessionelles Netzwerk: So ist beispielsweise jeden Mittwoch ein orthopädischer Schuhmacher während der Ambulanzzeit vor Ort. Die Ambulanz ist vernetzt mit niedergelassenen Haus- und Fachärzten, ambulanten Pflegediensten, Physiotherapeuten und anderen Kliniken. Der Patient wird im Team betreut, die Wundambulanz fungiert als Koordinator der Wundbehandlung. „Für uns ist das Wundzentrum ein Beispiel dafür, dass auch Kliniken der Grundversorgung Aufgabengebiete übernehmen, die ein langfristiges Überleben sichern“, betont Vorstandsvorsitzender Rainer Wuttke.

Weil sich die Arbeit des Wundzentrums seit Jahren immer größeren Zulaufs aus ganz Süddeutschland erfreut, ist für die Zukunft von der Klinikleitung eine personelle und räumliche Erweiterung angestrebt. Mittlerweile wurden zwei Assistenzärzte, Dr. Helmut Höppler und Dr. Johannes Link, aus der Klinik Marktoberdorf intensiv in der Behandlung chronischer Wunden weitergebildet. Derzeit wird Dr. Michaela Knestele in ihrer Abwesenheit von Dr. Helmut Höppler vertreten.

Dr. Knestele ist Initiatorin und Organisatorin des Marktoberdorfer Wundforums, das in diesem Jahr zum fünften Mal im Marktoberdorfer Modeon veranstaltet wird.

Bis zu 600 Besucher erwartet

Am 6. September 2008 erleben die Teilnehmer wieder ein abwechselungsreiches und hochkarätiges Programm rund um die moderne Wundbehandlung. Es werden 500 bis 600 Besucher aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
Veröffentlichung10.04.2008
Aktualisierung15.06.2011 09:59
OrtAllgäu
Schlagwörter
anzeige

anzeige