Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

02.09.2015 · Memmingen

Unterallgäuer (23) wegen einer Zigarette vor Gericht

Urteil · Kleine Ursache, große Wirkung: Bei einer Silvesterparty hat ein junger Mann einer Bekannten eine brennende Zigarette ins Auge geschnippt – nun stand er vor Gericht. Die Anklage: gefährliche Körperverletzung. Zudem, so warf ihm die Staatsanwaltschaft vor, habe er etwa eineinhalb Gramm Marihuana besessen.

Feature Drogen
Feature DrogenBild: Friso Gentsch (dpa)

Letzteres stritt der 23-Jährige auch nicht ab. Dass die Zigarette im Auge der jungen Frau gelandet war, war ebenfalls unstrittig.

Doch dies sei keine Absicht gewesen, erklärte der Angeklagte. Er habe die Zigarette aus dem Fenster schnippen wollen, der Luftzug habe die Kippe wohl in das Auge seiner Bekannten befördert.

„Ich habe mich auch gleich entschuldigt“, sagte er. Letztlich erhielt der Mann eine Geldstrafe.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorMelanie Lippl
QuelleMemminger Zeitung
Veröffentlichung02.09.2015
Ort Memmingen
Schlagwörtergericht, anklage, körperverletzung, staatsanwalt, marihuana, zigarette
anzeige

anzeige