Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

20.04.2017 · Marktoberdorf

Unbekannter kündigt mit gefälschtem Brief Schließung von Marktoberdorfer Moschee an

Fälschung · In einem gefälschten Schreiben an den türkisch-islamischen Kulturverein der Stadt hat ein Unbekannter die Schließung der Marktoberdorfer Moschee angekündigt. Als Absender des Briefes ist das Landratsamt Ostallgäu genannt.

Marktoberdorfer Moschee
Marktoberdorfer MoscheeBild: Heiko Wolf

Um die Echtheit vorzutäuschen, trägt das Papier sogar ein (falsches) Dienstsiegel. In der türkischen Gemeinde sorgte das Schreiben für Verwirrung und Unmut. Das Landratsamt Ostallgäu hat Anzeige erstattet wegen Amtsanmaßung und Urkundenfälschung.

Betroffenheit über den Vorfall äußerte die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker. Man könne in einer Demokratie unterschiedlicher Meinung sein, doch „es ist feige, sich hinter so etwas zu verstecken.“ Sie verurteile diese Aktion, da dies Menschen verunsichere.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorDirk Ambrosch
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung20.04.2017
Ort Marktoberdorf
Schlagwörterfälschen, brief, moschee, anzeige
anzeige

anzeige