Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

21.04.2017 · Lindau/Oberstdorf

Nachtfrost am Bodensee hat Ernteeinbußen zur Folge

Obstbau · Nachtfrost hat zu Schäden an den Blüten der Apfelbäume am Bodensee geführt. Inwieweit Ernteeinbußen zu befürchten sind, lasse sich erst in einigen Tagen absehen, sagt Martin Nüberlin, Vorsitzender der Obst-Erzeugergemeinschaft im bayerischen Bodenseeraum: „Keine Panik, aber Sorgen“ machten sich er und seine Kollegen. Das sind 180 Obstbau-Familienbetriebe im Großraum Lindau.

Obstbauer Martin Nüberlin
Kritischer Blick: Obstbauer Martin Nüberlin inspiziert nach der kalten Nacht die Apfelblüten. Bild: Anja Worschech

In der Nacht zum Donnerstag waren in einigen windgeschützten Mulden und Senken im Bodensee-Gebiet Temperaturen von fünf Grad unter null gemessen worden. „Das ist kritisch“, sagt Nüberlin. In den meisten Plantagen sanken die Temperaturen auf zwei Grad minus.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorMichael Munkler
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung21.04.2017
Aktualisierung07.05.2017 03:33
Ort Lindau/Oberstdorf
Schlagwörterfrost, ernte, sorgen, temperatur
anzeige

anzeige