Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

21.08.2009 · Burgberg / Sonthofen (az)

«Mir wird es helfen, dass ich die Strecke so gut kenne»

Allgäu-Panorama-Marathon - Der erfahrene Bergläufer Stefan Timmermann aus Burgberg will beim Ultra-Trail unter die besten Zehn

Burgberg / Sonthofen · Rund 260 Läufer starten am Sonntag, 23. August, um 6 Uhr ein schweißtreibendes Abenteuer durch die Oberallgäuer Berge. Auf 69 Kilometern müssen die Teilnehmer des Ultra-Trails beim dritten Allgäu-Panorama-Marathon ungefähr 3000 Höhenmeter überwinden. Mit dabei ist der erfahrene Bergläufer Stefan Timmermann (44) aus Burgberg. Er absolvierte im vergangenen Jahr erfolgreich den Transalpine-Run (4. Platz in der Masters-Klasse) und belegte zuletzt beim Immenstädter Gebirgsmarathon einen hervorragenden vierten Platz. Michael Mang sprach mit ihm über den Extrem-Lauf, Motivation, Ziele und die Favoriten.

«Mir wird es helfen, dass ich die Strecke so gut kenne»
«Mir macht die Hitze nicht so viel aus» - Stefan Timmermann aus Burgberg beim Immenstädter Gebirgsmarathon. Archiv-Foto: Charles Abarr Bild: charles abarr

Wann haben Sie beschlossen, den Ultra-Trail in Sonthofen zu bestreiten?

Stefan Timmermann: Nachdem ich im vergangenen Jahr den Transalpine-Run erfolgreich überstanden habe, war es für mich sofort klar, dass ich da mitlaufen will. Bisher ging mein längster Lauf über 56 Kilometer und natürlich will ich mich weiter steigern.

Was macht für Sie den Reiz der Veranstaltung aus?

Timmermann: Natürlich, dass das Rennen im Oberallgäu stattfindet. Ich kenne die Strecke sehr gut. Vor allem der letzte Teilabschnitt des Laufs über Wallraffweg und Gaisalpe zum Sonnenkopf gehört zu meinen liebsten Trainingsgebieten. Neben meiner Heimstrecke am Grünten natürlich.

Wenn Sie dieses Teilstück erreichen, werden Sie schon fast 50 Kilometer gelaufen sein. Werden Sie die Strecke dann immer noch genießen können?

Timmermann: Dafür wird es mir umso mehr helfen, dass ich die Strecke so gut kenne.

Hat es Sie eigentlich überrascht, dass sich so viele Teilnehmer für das extreme Rennen angemeldet haben?

Timmermann: Wenn man sich überlegt, dass es Langlauf-Rennen über ähnliche Distanzen gibt, bei denen 5000 Läufer starten, muss man sich eigentlich nicht wundern.

Insgesamt starten fast 900 Läufer bei dem Rennen. Wieso ist der Allgäu-Panorama-Marathon in der Läufer-Szene so populär?

Timmermann: Die Veranstalter haben den besten Ruf und die vielen positiven Artikel über den letzten Marathon in den Fachmagazinen haben sicherlich auch ihren Teil beigetragen.

Was haben Sie sich persönlich für das Rennen vorgenommen?

Timmermann: Ich bin sehr gut vorbereitet, deswegen wäre ein Platz unter den besten Zehn sicher ein Traum von mir. Auch wenn ich weiß, dass sich sehr viele starke Läufer gemeldet haben. Mein Favorit für den Sieg des Rennens ist übrigens Christian Stork aus Rettenberg und nicht der Marokkaner Mohammad Ahansal.

Wie sehr fürchten Sie heiße Temperaturen am Sonntag?

Timmermann: Mir macht die Hitze nicht so viel aus, deswegen mache ich mir da keine Sorgen. Außerdem startet das Rennen schon um 6 Uhr, deswegen werden wir die ersten vier Stunden bei sehr angenehmen Bedingungen absolvieren, danach könnte es - gerade beim letzten Anstieg - allerdings schon noch mal ein harter Kampf werden.

Weitere Informationen, Anmeldung und detaillierte Streckenpläne unter:

www.allgaeu-panorama-marathon.de

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
Autoraz
Veröffentlichung21.08.2009
Aktualisierung02.06.2011 02:39
Ort Burgberg / Sonthofen (az)
Schlagwörter
anzeige

anzeige