Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

10.10.2017 · Sonthofen

Michael Herbke (69) aus Sonthofen rettet Flüchtlinge vor dem Ertrinken

Sea-Eye · Michael Herbke sagt: „Ich habe etwas dagegen, wenn Menschen ertrinken.“ Deshalb fährt er wieder mit der Sea-Eye-Crew ins Mittelmeer, um Menschen zu retten, die in Not sind.

Michael Herbke
Michael HerbkeBild: privat

Obwohl er vergangenes Jahr mit Waffengewalt von der libyschen Küstenwache vier Tage an Land festgesetzt wurde. Er hat keine Angst. Auch nicht vor Anfeindungen in Deutschland. „Ich weiß, dass Deutschland nicht alle Flüchtlinge aus Afrika aufnehmen kann.“ Das sei aber nicht seine Sache. Darum müssten sich die Politiker kümmern.

Herbke ist Vorsitzender der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) in Sonthofen. Die DLRG-ler wachen ehrenamtlich an Seen oder in Freibädern und geben auf andere Menschen Acht. Ihr Element ist das Wasser. Und das gilt auch für Herbke. Der Rentner und frühere Pharma-Referent liebt das Meer, besitzt eine Segeljacht im Mittelmeer. Das reicht ihm aber nicht. Er möchte etwas Sinnvolles tun mit fast 70 und deshalb geht er auf seine vierte Rettungsfahrt.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorSilvia Reich-Recla
QuelleAllgäuer Anzeigeblatt
Veröffentlichung10.10.2017
Aktualisierung26.10.2017 03:33
Ort Sonthofen
Schlagwörterflüchtlinge, ertrinken, rettung, rentner
anzeige

anzeige