Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

24.01.2011 · Berlin

Die Käsestraße führt jetzt durch Berlin

Landkreis Lindau zieht in der Hauptstadt die Massen an - Wirtschaftsminister aus Marokko zu Gast

Grüne Woche · Einen starten Auftritt liefert der Landkreis Lindau auf der größten Verbrauchermesse der Welt ab, der Grünen Woche in Berlin. Täglich drängen sich derzeit die Massen am Stand in der Halle des Bundeslandwirtschaftsministeriums.

Die Käsestraße führt jetzt durch Berlin
Die Käsestraße führt jetzt durch Berlin Bild: ralf lienert

Landrat Elmar Stegmann ist überwältigt von der Resonanz. Am Wochenende servierte er in Lederhose Allgäuer Käse und frische Bodenseeäpfel. Am heutigen Montag ist er bei Bundespräsident Christian Wulff in Schloss Bellevue eingeladen. Insgesamt 25 Landräte und Oberbürgermeister nehmen an dem exklusiven «Bürgerforum 2011» teil. Die nächsten Kollegen von Stegman kommen aus Altötting, Regensburg und Hof.

Doch im Mittelpunkt der Grünen Woche mit ihren 400000 Besuchern steht die Westallgäuer Käsestraße. Zweimal täglich rühren Bernd Baur von der Heumilch-Sennerei Rutzhofen und sein Kollege Helmut Berkmann von der Sennerei Bremenried im Kupferkessel und zeigen, wie Bergkäse traditionell hergestellt wird. Immer wieder am Stand dabei ist Staatsekretär Dr. Gerd Müller (Kempten).

Er hatte unter anderem den marokkanischen Wirtschaftsminister Aziz Akhannouch und seine japanische Kollegin Masayo Tanabu im Schlepptau. Die beiden Minister ließen sich auch einige Stücke Bergkäse mild und würzig sowie Emmentaler schmecken. Anschließend servierte ihnen Stephanie Jäger von der Erzeugergemeinschaft Lindauer Obstbauern einige Apfelschnitzen. Als Erinnerung nahmen beide Minister einen gravierten Apfel vom Laserzentrum Lindau mit. Den bekam auch Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner auf dem Welt-Agrargipfel von Müller überreicht.

Alle Hände voll zu tun mit Säften vom Bodensee haben bis zum kommenden Sonntag Sandra Denner vom Tourismusmanagement des Landkreises und Stegmanns Vorzimmerchefin Sibylle Ehreiser. Die beiden machen täglich zehn Stunden lang Werbung für die Region zwischen Leuchtturm und Hochgrat.

Als musikalische Botschafter trat am Samstag die Musikkapelle Hergensweiler unter Stabführung von Andreas Schorer auf. «Wir waren zuletzt von 19 Jahren auf der Grünen Woche» verriet Vorsitzender Franz Bader. Über 20 Musiker spielten in der Bayern-Halle auf und rissen die Besucher von den Stühlen. Nachmittags zogen die Allgäuer mit klingendem Spiel zum Lindau-Stand und spielten dort weiter, während Apfelkönigin Sonja Heimgartner mit den Besuchern posierte.

 

Sandra Denner (links) und Landrat Elmar Stegmann (Mitte) servieren Äpfel vom Bodensee an Familie Rust aus Barby an der Hochwasser-Elbe. Fotos: Ralf Lienert (3)

 

Stephanie Jäger von der Erzeugergemeinschaft Lindauer Obstbauern kredenzt den Besuchern in der Halle des BMELV (Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) auf der Grünen Wochen in Berlin verschiedene Apfelsorten. Die Köstlichkeiten aus dem Landkreis Lindau kamen sehr gut an. Neben dem Obst gab es auch Säfte, Wein und natürlich Käse zu probieren.

 

Hier besucht der marokkanische Wirtschaftsminister Aziz Akhannouch (rechts( zusammen mit Staassekretär Dr. Gerd Müller das Schaukäsen mit Helmut Berkmann von der Sennerei Bremenried (links) und Bernd Baur (Zweiter von links) von der Sennerei Rutzhofen.

Die Käsestraße führt jetzt durch Berlin
Die Käsestraße führt jetzt durch Berlin Bild: ralf lienert
Die Käsestraße führt jetzt durch Berlin
Die Käsestraße führt jetzt durch Berlin Bild: ralf lienert
anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorRalf Lienert
Quellekäsestraße,berlin,landkreis,hauptstadt,massen,wirtschaftsminister,marokko,gast,grüne
Veröffentlichung24.01.2011
Aktualisierung16.04.2013 12:51
Ort Berlin
Schlagwörterkäsestraße, landkreis, hauptstadt, wirtschaftsminister, die grünen
anzeige

anzeige