Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

19.06.2017 · Memmingen

Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) in Memmingen hofft auf Nachwuchs

Badesaison · Wagemutig stürzen sich die Retter im aktuellen Kinofilm „Baywatch“ in die Fluten. Auf der Leinwand und im echten Leben sind Rettungsschwimmer gefragt. Um im Notfall schnell eingreifen zu können, braucht es erfahrenes Personal.

Jugendliche Baggersee
Eine erfrischende Abkühlung im See ist bei sommerlichen Temperaturen beliebt. Im Wasser können jedoch auch Gefahren lauern, bei Unfällen kann man Helfer der DLRG und der Wasserwacht alarmieren. Bild: Bernhard Weizenegger

Den Filmstart nutzte Jürgen Bonnemann von der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) in Memmingen, um im Kinofoyer auf die Wasserrettung aufmerksam zu machen. Denn nicht nur im Film braucht man genügend Nachwuchs.

In Memmingen gibt es zwei Wasserrettungsorganisationen: die DLRG und die Wasserwacht des Bayerischen Roten Kreuzes. Im Gegensatz zu den Badenixen im Film sind die Männer und Frauen an den heimischen Badeseen ehrenamtlich tätig. Während andere baden, halten sie Wache und sind jederzeit einsatzbereit.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorBirgit Schindele
QuelleMemminger Zeitung
Veröffentlichung19.06.2017
Ort Memmingen
Schlagwörterlebensretter, nachwuchs, baden, rettungsschwimmer, wasserwacht
anzeige

anzeige