Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

11.05.2017 · Westallgäu/Lindau

Bestand von Füchsen nimmt im Westallgäu ab

Natur · Füchse im Landkreis Lindau haben ein schweres Jahr hinter sich. Vergangenes Jahr machten ihnen mit Staupe und Räude gleich zwei Krankheiten zu schaffen. Die Krankheiten scheinen auf dem Rückzug zu sein. Die Folge: Es gibt weniger Füchse; auch andere Tierarten waren betroffen.

Fuchsräude
FuchsräudeBild: Hubert Waizenegger

„Das ist ein ganz normaler Vorgang in der Natur“, sagt Dieter Immekus, Jäger und Naturschutzreferent beim Kreisjagdverband Lindau. „Je mehr Tiere auf einem Raum leben, desto höher ist die Ansteckungsgefahr. So breiten sich die Seuchen aus.“ Die Staupe ist eine hochansteckende Viruskrankheit, die das zentrale Nervensystem der Tiere befällt.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorBettina Buhl
QuelleDer Westallgäuer
Veröffentlichung11.05.2017
Aktualisierung26.05.2017 03:33
Ort Westallgäu/Lindau
Schlagwörterfuchs, natur, rückzug
anzeige

anzeige