Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

27.08.2010 · Immenstadt / Augsburg (az)

B308 neu: Regierung stoppt Planung

Straßen - Konsequenz aus dem Bürgerentscheid

Immenstadt / Augsburg · Die Regierung von Schwaben als zuständige Behörde hat nun das Planfeststellungsverfahren für eine Ortsumfahrung Immenstadts als Teil einer neuen B 308 gestoppt und offiziell bekannt gemacht. Damit ist das eingetreten, was als logische Konsequenz aus einem Bürgerentscheid in der Stadt am 4. Juli galt. Eine Mehrheit der zur Urne gegangenen Einwohner sprach sich bei dieser Gelegenheit dagegen aus, nach jahrelangen vergeblichen lokalen Bemühungen weiter auf einer umfassenden Verkehrsentlastung zu beharren (wir berichteten).

Das Staatliche Bauamt Kempten, das federführend bei der Umgehungsstraßen-Planung war, hat jetzt laut einer Pressemitteilung aus Augsburg den Antrag zur Planfeststellung für die bisher untersuchte Trassenführung, die sogenannte Nordtrasse mit einem langen Tunnel unter dem Kalvarienberg, fallen gelassen. Mit der nun von der Regierung getroffenen Entscheidung ist zugleich die vom Stadtrat veranlasste Veränderungssperre für den Bereich der Umgehungsstraße aufgehoben. Baubeschränkungen im Bereich der eventuellen Trasse sind damit außer Kraft gesetzt. Auch das Vorkaufsrecht des Bundes für die Flächen, die von der Streckenführung betroffen sind, ist damit laut der Pressemeldung erloschen. Nun sind die betroffenen Grundstücksbesitzer vor allem im Stadtteil Bühl wieder ihr eigener Herr über Grund und Boden. (pts)

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
Autoraz
Veröffentlichung27.08.2010
Aktualisierung16.04.2013 12:56
Ort Immenstadt / Augsburg (az)
Schlagwörter
anzeige

anzeige