Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

16.07.2017 · Jengen

Supermarkt in Jengen widmet sein Sommerfest einer zweifachen Mutter mit einer seltenen Krankheit

Benefizaktion · Andrea Dahm, die zusammen mit ihrer Familie beinahe täglich Kunden im Rewe-Supermarkt in Kaufering waren, bekam nach der Geburt ihrer zweiten Tochter eine Fruchtwasser-Embolie.

Andrea Dahm
Benefizveranstaltung für Andrea Dahm mit ehemaligen Kandidaten von "Deutschland sucht den Superstar" unter anderem auch der Sänger Pat Wind aus Mindelheim. Bild: Karola Schenck

Diese extrem seltene Krankheit ist bisher kaum erforscht. Das kostete Dahm nicht nur einen Teil ihres Körpers, sondern auch viel Geld. In Jengen veranstaltete der Rewe-Supermarkt deshalb eine Spendenaktion.

Denn eine der Folgen der Krankheit war, dass Andrea Dahm beide Hände und beide Füße amputiert wurden. Neun Monate lang lag Dahm in verschiedenen Krankenhäusern, anfänglich auch vier Wochen im Koma.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorKarola Schenck
QuelleBuchloer Zeitung
Veröffentlichung16.07.2017
Aktualisierung18.07.2017 17:13
Ort Jengen
Schlagwörtersupermarkt, krankheit, benefiz, spende
anzeige

anzeige