Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

18.05.2017 · Obergünzburg

Robert Roßkopf (51) aus Obergünzburg ist Bauer und Metzger zugleich

Landwirtschaft · Als der Milchpreis unter 30 Cent pro Liter sank, bekam Robert Roßkopf Angst um seine Landwirtschaft. Auf lange Sicht konnte er den Hof mit 40 Kühen so nicht führen, war ihm bewusst. „Das Geld hat einfach nicht gereicht.“

Landwirt und Metzger Robert Roßkopf
Allein von seinen 40 Milchkühen kann Robert Roßkopf nicht leben. Neben seinem Hof in Heißen bei Obergünzburg betreibt er deshalb eine Metzgerei. Die hat seit Kurzem sogar einen eigenen Online-Shop. Bild: Matthias Becker

Den Gedanken ans Aufgeben verwarf Roßkopf aber. Er ergriff die Initiative, baute sein zweites Standbein aus. Denn seit fast drei Jahrzehnten betreibt er in Heißen bei Obergünzburg auch eine Metzgerei. Und die hat inzwischen sogar einen eigenen Onlineshop.

Roßkopf zieht Gummistiefel und einen weißen Mantel samt Schürze an. Sein Lehrling putzt an diesem Nachmittag gerade eine Maschine in der Metzgerei.

„Etwa sechs meiner Rinder schlachte ich pro Jahr“, erzählt der 51-Jährige. Wurst und Fleisch sind für seine Familie gedacht, einen Teil verkauft er aber auch in Dorfläden im gesamten Allgäu.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorLaura Jocham
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung18.05.2017
Ort Obergünzburg
Schlagwörterschlachter, fleisch, verkauf, milch
anzeige

anzeige