Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

13.10.2017 · Memmingerberg

Frachtflugzeug der Hilfsorganisation Humedica startet vom Allgäu Airport aus nach Somalia

Hilfe für Hungernde · Premiere am Allgäu Airport: Zum ersten Mal ist am Donnerstag vom Flughafen in Memmingerberg ein Hilfsgüter-Frachtflug der Kaufbeurer Hilfsorganisation Humedica gestartet. Mit einer Antonov AN-12 werden 17,6 Tonnen Medikamente und spezielle Nahrung nach Somalia gebracht.

humedica Hilfsgüterflug
Zum ersten Mal ist ein Frachtflugzeug mit Hilfsgütern der Organisation Humedica vom Allgäu Airport aus gestartet. Bild: Matthias Becker

Dort soll die Maschine nach rund zwölfstündigem Flug am Freitagmorgen in Hargeisa landen, der Hauptstadt der international nicht anerkannten Republik Somaliland. Nach zwei Ernteausfällen, bedingt durch den Klimawandel, leiden 23 Millionen Menschen in Ostafrika unter Dürre und Hungersnot. Phasenweise waren 1,4 Millionen Kinder akut vom Hungertod bedroht. Mitarbeiter von Humedica beschreiben die Lage als „dramatisch“. Möglich wurde die Hilfsaktion durch die finanzielle Unterstützung der Organisation „Ein Herz für Kinder“.

Allein der Flug mit der gecharterten Antonov AN-12, einem Frachtflugzeug aus der Ukraine, kostet rund 80.000 Euro, sagte Hermann Schäffler von Humedica. Der 56-Jährige ist bei der Hilfsorganisation für Lager und Logistik zuständig und koordinierte das Beladen der Maschine. „Sobald im Juli klar war, dass wir das Geld für die Aktion erhalten, begannen wir mit den Planungen. Wir besorgten uns Angebote für Frachtflugzeuge und kauften große Teile der Ware ein.“ Benötigt wurden vor allem Arzneimittel und Spezialnahrung auf Erdnussbasis mit Öl und Zucker. „Sie ist hochkalorisch und hilft den unterernährten Menschen sofort“, sagte Schäffler.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorDaniel Halder
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung13.10.2017
Ort Memmingerberg
Schlagwörterflugzeug, hilfsorganisation, airport, hilfe
anzeige

anzeige