Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

09.05.2016 · Memmingerberg

Allgäuer Initiativ-Konferenz zum Allgäu Airport: in nächster Zeit keine innerdeutschen Flüge

Zukunft · Wie geht es weiter mit dem Allgäu Airport? Mit dieser Frage beschäftigten sich gestern im Terminal des Memminger Flughafens die Teilnehmer der Allgäuer Initiativ-Konferenz.

Allgäu Airport
Mit den Flächen, die für den Flugbetrieb nötig sind, haben Allgäuer Städte und Landkreise auch künftig nichts zu tun. Bild: Ralf Lienert

50 Bürgermeister, Abgeordnete und Unternehmer hörten dazu gute Botschaften – und auch etwas Skepsis. Airport-Geschäftsführer Ralf Schmid geht nicht davon aus, dass es nach dem Aus für die Fluglinie Intersky vor einigen Monaten bald wieder innerdeutsche Verbindungen geben wird.

Viele kleine Fluggesellschaften seien in den vergangenen Jahren vom Markt verschwunden, und „die großen Airlines fliegen innerhalb Deutschlands nicht auf eigenes Risiko, selbst große Flughäfen müssen dafür Zuschüsse bezahlen“, sagte Schmid. Er sehe nur eine Möglichkeit für neue innerdeutsche Flugverbindungen: Nach der geplanten Verbreiterung der Start- und Landebahn sei es möglich, dass eine sogenannte Billig-Airline ein Flugzeug in Memmingen stationiert und für Inlandsflüge nutzt. Ryanair habe daran bereits Interesse gezeigt. „Aber bis daraus etwas wird, dauert es mindestens noch zwei bis drei Jahre.“

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorMichael Munkler
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung09.05.2016
Ort Memmingerberg
Schlagwörterallgäu, airport, zukunft, initiative, konferenz
anzeige

anzeige