Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

14.09.2017 · Memmingen

ESV Kaufbeuren gewinnt Testspiel beim Kooperationspartner ECDC Memmingen

Eishockey · Der ESVK hatte im ersten Drittel das Spiel komplett unter Kontrolle und verbrachte die meiste Zeit auch in der Angriffszone der Indians. Der Reihe nach vergaben die Joker gute Tormöglichkeiten, bis Joona Karevaara in Überzahl die mehr als verdiente Führung erzielen konnte. In einem weiteren Powerplay ließen sich die Wertachstädter dann komplett überrumpeln.

ECDC Memmingen - ESV Kaufbeuren
Vorbereitungsspiel des ECDC Memmingen gegen den ESV Kaufbeuren in der Memminger Eissporthalle. Ergebnis: 1:4 Bild: Erwin Hafner

Antti-Jussi Miettinen eilte auf den Kaufbeurer Kasten zu und wurde dabei von Sebastian Osterloh regelwidrig gestoppt. Schiedsrichter Hascher blieb keine andere Möglichkeit wie auf Penaltyschuss zu entscheiden. Diesen verwandelte Miettinen eiskalt durch die Beine von ESVK Torhüter Basti Kucis zum schmeichelhaften 1:1.

Nur wenige Sekunden nach dem Ausgleich der Memminger setzte Jere Laaksonen einen satten Schuss aus der halbrechten Position nur an den Pfosten. In der Folge verbrachte der ESVK immer wieder viel Zeit in der Offensive, leistete sich aber auch in der eigenen Zone einige Fehler, so dass auch die Memminger nun zu mehr Torabschlüssen kamen.

Auch im zweiten Abschnitt tat die Mannschaft von Trainer Andi Brockmann nur das Nötigste. Es wurde viel Zeit im Angriffsdrittel des Oberligisten verbracht, ohne jedoch die Scheibe auch gefährlich in Richtung des Indians Gehäuses zu bringen. Meist suchten die Gäste immer einen weiteren Pass, anstatt auch in teils besten Abschlusssituationen, den Torschuss zu suchen.

Als Chalrie Sarault doch einmal einen Torschuss wagte, traf dieser wie schon im ersten Drittel sein Sturmkollege Jere Laaksonen nur den Pfosten. Auf Seiten der Indians verfehlte Petr Haluza nach einem feinen Solo das leere Kaufbeurer Tor. ESVK Torhüter Basti Kucis konnte sich dann noch gegen Timo Schirrmacher auszeichnen, als dieser frei im Slot, an den starken Reflexen des Joker Torhüters scheiterte.

Die vierte Reihe sorgte dann doch noch für die 1:2 Führung der Wertachstädter. Nach dem der Reihe nach, zu erst de Paly und dann Kiefersauer am inzwischen eingewechselten Daniel Neumann im Kasten der Memminger scheiterten, setzte der Förderlizenspieler des ERC Ingolstadt nach, erkämpfte sich die Scheibe an der Bande, zog vor das Tor und lies Neumann mit seinem verdeckten Schuss über die Stockhandseite keine Abwehrchance.

Im Schlussabschnitt erzielten die Kaufbeurer noch zwei weitere Treffer. Zuerst traf erneut Christoph Kiefersauer für die Rotgelben. Kurze Zeit später Joey Lewis, der nach einem zwei auf eins Konter trocken in den Winkel traf. Der ESVK hatte durch u.a. Max Schäffler, Philipp de Paly, und Sami Blomqivst noch mehrere gute Torabschlüsse.

Entweder war aber bei Florian Neumann oder wie bei Steven Billch, der nach einer feinen Vorarbeit von Max Schmidle die Latte des Memminger Tores traf, Endstation. Das sehr fair geführte Spielte endete schlussendlich mit einem nie gefährdeten 1:4 Sieg für die Joker. Somit geht es für den ESVK nun am Sonntag um 17:00 Uhr mit dem ersten DEL2 Spiel der Saison 2017/2018 los. Die Wertachstädter sind dann bei den Dresdner Eislöwen zu Gast.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorPhilippe Bader (Pressemitteilung)
QuelleESV Kaufbeuren
Veröffentlichung14.09.2017
Ort Memmingen
Schlagwörtereishockey, testspiel, sieg
anzeige

anzeige