Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

13.01.2018 · Kaufbeuren

ESV Kaufbeuren gewinnt 6:1 beim Meister in Frankfurt

Am Freitagabend gastierte der ESV Kaufbeuren beim amtierenden DEL2 Meister Löwen Frankfurt. Vor 4.527 Zuschauern in der Eissporthalle Frankfurt musste ESVK Trainer Andreas Brockmann neben den verletzten Spielern Sebastian Osterloh, Jarkko Immonen, Alexander Thiel und Simon Schütz berufsbedingt auch auf Jonas Wolter verzichten.

Eishockey
EishockeyBild: Ernst Mayer (Ernst Mayer)

Die Joker kamen schnell und gut in die Partie und bereiteten den Löwen mit ihrem aggressiven Forechecking und einer engen und stabilen Defensive auch so gleich einige Probleme. Ein erstes Powerplay für die Rotgelben brachte erste gute Abschlüsse. Max Schmidle nutze dann in der 10. Spielminute einen Konter zum Kaufbeurer Führungstreffer. Der Kapitän der Allgäuer lies Brett Jäger im Gehäuse der Frankfurter mit einem platzierten Schlagschuss keine Abwehrchance. Das erste Überzahlspiel für die Hessen brachte einige gefährliche Aktionen vor Stefan Vajs, doch der Joker Goalie war stets Herr der Lage.

Direkt nach Ablauf der Strafe setzten Joey Lewis, der von Charlie Sarault in Szeze gesetzt wurde und der von der Strafbank kommende Christopher Kasten zu einem zwei auf eins Konter an und ersterer brachte die Scheibe mit etwas Glück mit der Hilfe eines Frankfurter Verteidigers in der 20. Minute zum 0:2 im Tor von Brett Jäger unter. Auch das zweite Drittel begann sehr gut für die Gäste. Nach 78 Sekunden bediente Steven Billich von hinter dem Tor mustergültig ESVK Goldhelm Sami Blomqvist, der dann keine Mühe hatte zum 0:3 einzuschießen. In der Folge hatten Max Schmidle und Daniel Oppolzer sogar die Chancen auf 0:4 zu stellen.

Doch im Gegenzug nutzte Brett Breitkreuz einen Nachschuss zum 1:3 Anschlusstreffer für die Heimmannschaft. Die Hessen leckten durch ihren ersten Treffer Blut und setzten den ESVK nun für Minuten gehörig unter Druck. Pech hatte der Meister als Tyler Gron nur den Außenpfosten traf. Als die Joker sich wieder etwas befreien konnten brachte ein Powerplay in der 44. Spielminute das nächste Tor für die Allgäuer. Max Schmidle nutzte einen Abpraller von Brett Jäger nach einem Schuss von Joona Karevaara mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend zum 1:4 aus. Dem nicht genug, nutze Joona Karevaara gut drei Minuten später einen weiteren Konter zum fünften Treffer für die Rotgelben.

Der finnische Außenstürmer wuchtete die Scheibe mit einen präzisen Schlagschuss an Brett Jäger vorbei in das Tornetz der Hessen. Im Schlussabschnitt sollte nicht mehr viel passieren. Die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann spielte weiterhin sehr clever und lies die Frankfurter kaum zur Entfaltung kommen. Stefan Vajs konnte sich noch mit einer sehenswerten Parade mit der Fanghand gegen Löwen Stürmer Matthew Pistilli auszeichnen. Den Schlusspunkt setzte Tim Wohlgemuth in der 57. Spielminute. Nach einer feinen Einzelaktion überwand das Kaufbeurer Nachwuchstalent Löwen Keeper Brett Jäger mit einem platzierten Handgelenkschuss in den Winkel zum 1:6 Endstand.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorPhilippe Bader (Pressemitteilung)
QuelleESV Kaufbeuren
Veröffentlichung13.01.2018
Ort Kaufbeuren
Schlagwörter
anzeige

anzeige