Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

13.01.2018 · Sonthofen

ERC Sonthofen besiegt Selber Wölfe mit 3:2

Eishockey · Der ERC Sonthofen beendet die Hauptrunde der laufenden Saison in der Eishockey-Oberliga Süd auf dem sechsten Tabellenplatz. Möglich machten dies ein 3:2-Sieg am Freitagabend in Selb und ein Vier-Punkte-Vorsprung auf den Verfolger aus Regensburg auf dem siebten Tabellenplatz.

Eishockey
EishockeyBild: Erwin Hafner

Damit schafften die Bulls die beste Platzierung nach Abschluss der Hauptrunde seit Aufstieg in die Oberliga im Jahr 2014. Außerdem sind sie das erfolgreichste Oberligateam im Bereich Allgäu/Bayerisch-Schwaben in der Saison 2017/2018. Lindau und Memmingen spielen in der Meisterschaftsrunde nicht mehr mit.

Wie schon erwartet, war die Partie gegen die Selber Wölfe alles andere als leicht. Stattdessen gab es einen harten Schlagabtausch zwischen den beiden Teams, Sonthofen wirkte nach der langen Busfahrt anfangs noch nicht so spritzig. VER Selb-Spieler Dennis Schiener schoss schließlich das erste Tor der Partie. In der 13. Minute erzielte er das 0:1 aus Sicht der Oberallgäuer, doch die Antwort von Sonthofen ließ nicht lange auf sich warten. Fabian Voit hieß der Torschütze, nach Vorarbeit von Kyle Just und Kapitän Vladimir Kames.

Im zweiten Spielabschnitt kam Selb etwas wacher aus der Kabine und ging gleich in der 23. Minute erneut in Führung. Dominik Müller hieß der Torschütze zum 1:2 in Sonthofer Unterzahl. Das relativ ausgeglichene Spiel zwischen dem Tabellenvierten und dem Sechsten der Rangliste macht auch ein Blick auf die Torschüsse sichtbar. Insgesamt zog Selb vor 1.261 Zuschauern 25 Mal auf den Kasten der Bulls ab, Sonthofen dagegen schoss 27 Mal auf das Tor der Gastgeber aus Oberfranken. Die Allgäuer kamen aber immer besser in die Partie, wenngleich bis zum Ablauf des Mitteldrittels keine Tore mehr fallen sollten.

ERC-Trainer Heiko Vogler sagte seiner Mannschaft jetzt, dass wenn sie konsequent weiterarbeiten würden, der Ausgleich nur eine Frage der Zeit sein würde. Und so waren es Marc Sill und Martin Guth, die schließlich Maximilian Hadraschek in der 44. Minute per Traumkombination bedienten. Der 23-Jährige sorgte allein vor dem Selber Torhüter stehend für den 2:2-Ausgleich, ehe Chris Stanley, ebenfalls nach toller Vorarbeit von Just und Rinke in der 49. Minute mit dem 3:2 den Sieg des ERC Sonthofen gegen Selb endgültig klarmachte.

Zum Abschluss der Hauptrunde empfangen die Bulls am Sonntag um 16 Uhr den Deggendorfer SC, den aktuell Tabellendritten der Oberliga. Im Rahmen eines Familientags gibt es tolle Aktionen von Seiten des Freizeitbads Wonnemar aus Sonthofen, sowie eine Tombola mit attraktiven Preisen, organisiert vom ERC-Förderkreis.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorThomas Häuslinger (Pressemitteilung)
QuelleERC Sonthofen
Veröffentlichung13.01.2018
Ort Sonthofen
Schlagwörtereishockey, sieg, oberliga
anzeige

anzeige