Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

17.02.2017 · Ostallgäu

Mehrere Amateurvereine aus dem Ostallgäu kritisieren offen den Deutschen Fußball Bund

Es geht um Geld und Anerkennung. Auch heimische Klubs kennen die Probleme. Was Vertreter aus Stadt und Landkreis sagen.

Kritik · Seit 27 Jahren gehört Peter Seidel dem Vorstand des BSK Olympia Neugablonz an. In all den Jahren hat Seidel viele Erfahrungen mit DFB und BFV gemacht – allerdings überwiegend schlechte. Der Chef des Bezirksligisten hatte auch keine Skrupel, etwa bei Spielgruppentagungen seinen Mund aufzumachen und den Verantwortlichen die Meinung zu sagen.

Dr. Rainer Koch
Dr. Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) und Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bunds (DFB). Bild: Fred Schöllhorn

„Da wird man dann aber gleich runtergebügelt“, erzählt Seidel resigniert. Sein Hauptkritikpunkt: „Die Gebühren für uns kleine Vereine werden immer höher.

Wir sollen immer noch mehr Aufgaben erfüllen – im Gegenzug habe ich nicht das Gefühl, dass unsere Arbeit gewürdigt wird“. Dass sich daran etwas ändern könnte, ergänzt der BSK-Vorstand, glaubt er nicht.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorDominik Riedle
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung17.02.2017
Ort Ostallgäu
Schlagwörterfußball, kritik, verein
anzeige

anzeige