Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

20.04.2017 · Rettenberg/Silverstone

Rettenberger Rennfahrer Maximilian Günther will den Titel

Formel-3 · Das war ein guter Start in die neue Saison, im wahrsten Sinne des Wortes: Der 19-jährige Rettenberger Maximilian Günther ist in Silverstone vielversprechend in die neue Formel-3-Europameisterschaft gestartet.

3 Maximilian Günther DEU Prema Powerteam Dallara F317 Mercedes Benz FIA Formula 3 European Cham
Maximilian Günther hat den Titel der Formel-3-EM im Visier. Bild: HOCH ZWEI / Thomas Suer (imago sportfotodienst)

Der Pilot vom italienischen Prema Powerteam erreichte auf der traditionsreichen Runde im Zentrum Englands erst Platz drei und sicherte sich in den beiden darauffolgenden Rennen jeweils den vierten Rang.

Ausschlaggebend für die Ergebnisse im nasskalten England waren die guten Starts, die Günther gelangen: „Der Start zum zweiten Rennen war sehr schwierig. Die rechte Hälfte der Strecke war noch komplett nass. Das war sehr ärgerlich, denn der Asphalt war sonst überall bereits trocken. Ich habe eigentlich damit gerechnet, fünf, sechs Plätze zu verlieren. Bei den Bedingungen gelang mir ein Hammer-Start“, berichtet der Rennprofi.

Im letzten der drei Rennen, die an drei aufeinanderfolgenden Tagen stattfanden, lief es anfangs für Günther sogar noch besser. Gleich nachdem die Startampel die Farbe gewechselt hatte, überholte er seinen Vordermann und verbesserte sich auf Platz drei. 

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorJulian Bielenberg
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung20.04.2017
Aktualisierung05.05.2017 03:33
Ort Rettenberg/Silverstone
Schlagwörterformel 3, rennfahrer, autorennen, nachwuchs
anzeige

anzeige