Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

12.09.2017 · Fischen/Tirol

Beim Transalpine-Lauf erreichen 454 Athleten das Ziel in Südtirol

Ausdauersport · Das war ein hartes Stück Arbeit. Mit der siebten Etappe von Prad am Stilfserjoch nach Sulden am Ortler über 31 Kilometer und 2.600 Höhenmeter endete der 13. Transalpine-Run.

Ausdauersport Laufen Transalpine
Eine starke Leistung zeigten die Allgäuer Teilnehmer beim 13. Transalpine-Run von Fischen nach Sulden. Bild: Andi Frank

584 Athleten waren am Sonntag vor einer Woche in Fischen im Allgäu gestartet. 454 finishten die letzte Etappe in dem 1.847 Meter hoch gelegenen Wintersportort Sulden in Südtirol. Dazwischen lagen knapp 270 Kilometer, 15.500 Höhenmeter, Dauerregen, Nebel und Schneefall. Aber auch Sonne und Temperaturen in einer Bandbreite von 0 bis 25 Grad.

Am Ende dieses wohl härtesten und emotionalsten Etappenlaufs für Zweierteams über die Alpen siegten in der Top-Kategorie „Männer“ die Vorjahres-Vierten Benjamin Bublak/Christoph Lauterbach (Berlin/Turnach) in 29:44.03,2 Stunden. Mit einem Rückstand von 1:14.52 Stunden erreichten die als Favoriten gehandelten Stephan Hugenschmidt/Matthias Dippacher (Rettenberg/Radolfzell) das Ziel als Zweite, Rang drei ging an die Schweizer Adrian Zurbrügg/Jonathan Schmid (1:23.40 Stunden zurück). Die Eidgenossen gewannen eindrucksvoll auch die anspruchsvolle Schlussetappe mit der Überquerung der 2.886 Meter hohen Tabarettascharte.

anzeige
Das könnte Sie auch interessieren
Artikelinfos
AutorJulia Conrad
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung12.09.2017
Ort Fischen/Tirol
Schlagwörtertransalpine, ziel, ausdauersport
anzeige

anzeige