Viehhandel
Oberallgäuer Landwirt macht Verluste wegen Blauzungenkrankheit

Seit das Oberallgäu infolge der Blauzungenkrankheit Teil der 150-Kilometer-Sperrzone ist, bekommen etliche Landwirte wie Christian Hauber aus Unterwilhams deutlich weniger Geld für ihre Kälber. Das hat unterschiedliche Gründe.
  • Seit das Oberallgäu infolge der Blauzungenkrankheit Teil der 150-Kilometer-Sperrzone ist, bekommen etliche Landwirte wie Christian Hauber aus Unterwilhams deutlich weniger Geld für ihre Kälber. Das hat unterschiedliche Gründe.
  • Foto: Stefanie Dürr
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Christian Hauber streicht dem fünf Tage alten Kälbchen über den Rücken und sieht zu, wie es ängstlich zu seiner Mutter läuft. „Mit jedem Braunvieh-Kalb wie diesem mache ich momentan 60 bis 80 Euro Verlust“, sagt der Bio-Landwirt aus Unterwilhams. Hauber möchte im Zusammenhang mit seinen Tieren nicht nur über Gewinn und Verlust sprechen. Doch die aktuelle Situation macht seinem Betrieb schwer zu schaffen. Ursache dafür ist die Blauzungenkrankheit. In der Region sind von den Auswirkungen laut Landratsamt Oberallgäu 3.300 Höfe einschließlich der Alpbetriebe betroffen.

„Ich kann meine Kälber momentan nur nach Holland verkaufen, weil ich nicht impfe“, sagt Hauber. Zwischen Deutschland und den Niederlanden existiert ein entsprechendes Sonderabkommen. Dort bekommt der Landwirt aber nur einen Bruchteil des gängigen Preises. Der Bio-Landwirt weigert sich trotz enormer finanzieller Einbußen, seine Tiere pro forma zu impfen. „Seit Juni wurden vom Löffler-Institut keine Ausbrüche der Blauzungenkrankheit mehr in Deutschland nachgewiesen.“ Das Oberallgäu sei sowieso nie betroffen gewesen. Trotzdem sollen die Beschränkungen mindestens zwei Jahre aufrechterhalten werden. Diese Unflexibilität ärgert Hauber.

Was das Umweltministerium dazu sagt, erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 20.09.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Stefanie Dürr aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019