Special Winter SPECIAL

Wintereinbruch
Rutsch- und Schneeunfälle im Allgäu: über 500.000 Euro Schaden

10Bilder

Vor allem im Unter- und Ostallgäu ist es wegen des Winterwetters am Donnerstag zu mehreren Verkehrsunfällen gekommen. Zahlreiche Autofahrer wurden vom erneuten Schneefall überrascht. Die Dienststellen des Präsidiums registrierten bis 14 Uhr so viele Unfälle, wie sonst in einem 24-Stunden-Zeitraum durschnittlich.

Viele Autofahrer hatten ihre Fahrweise nicht den herrschenden winterlichen Straßenverhältnissen angepasst, was zu der hohen Anzahl an Verkehrsunfällen führte.

Landkreis Unterallgäu

Mann (21) kommt in Benningen von Straße ab und überschlägt sich

Am Donnerstag den 25.02.2016 gegen 09:30 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in Benningen Höhe Allgäuer Straße. Ein 21-jähriger Mann kam bei schneebedeckter Fahrbahn mit seinem PKW, ein Opel Astra, von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Bei dem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von circa 3.500 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt. Ein Baum wurde bei dem Unfall beschädigt.

Verkehrsunfall mit 3.200 Euro Schaden in Bad Wörishofen

Am Donnerstagmorgen kam es auf der Verlängerung der Kaufbeurer Straße, bei der Einfahrt in die Staatsstraße St 2015, zu einem Unfall mit Sachschaden. Eine 81-jährige Pkw-Fahrerin hielt an der Stoppstelle an und fuhr dann rechts in die Staatstraße Richtung Kaufbeuren ein.

Ein 39-jähriger Pkw-Fahrer, der aus Richtung Türkheim kam und geradeaus Richtung Kaufbeuren weiterfuhr, bremste noch, rutschte aber auf der teils schneeglatten Fahrbahn und konnte den Auffahrunfall auf ein eingebogenen Pkw nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeugführer waren allein im Kfz und wurden nicht verletzt. Gesamtschaden: ca. 3.200 Euro.

Zusammenstoß mit Quad bei Mindelheim: Fahrer schwer verletzt

Bei Mindelheim geriet gegen 6.35 Uhr ein 22-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen auf der MN25 auf der Fahrt von Jägersruh kommend in Richtung Dorschhausen wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Auf der schneebedeckten Fahrbahn brach das Heck des Fahrzeugs in einer leichten Rechtsbiegung aus und geriet auf die Gegenfahrbahn.

Dort streifte das Auto ein entgegenkommendes Quad, weshalb dessen 37-jähriger Fahrer vom Fahrzeug stürzte und schwer verletzt neben der Fahrbahn liegen blieb. Er wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden von rund 7.000 Euro.

Frontalkollision auf der B16 – Verursacher hatte knapp ein Promille

Ein 20-jähriger Fahranfänger war gegen 6.45 Uhr auf der B16 aus Richtung Hausen kommend in Richtung Mindelheim unterwegs. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen und einer später festgestellten Alkoholisierung von über 0,9 Promille geriet sein Wagen in einer langgezogenen Linkskurve ins Rutschen.

Der Fahrer konnte einen Frontalzusammenstoß mit dem Gegenverkehr nicht mehr verhindern, und erlitt dabei schwere Verletzungen. Die 52-jährige Frau im Gegenverkehr und ihr erwachsener Sohn auf dem Beifahrersitz wurden leicht verletzt. Alle drei wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

In Mindelheim in Gegenverkehr gerutscht

Gegen 6.35 Uhr fuhr ein 49-Jähriger mit seinem Auto die Westernacher Straße stadteinwärts. In einer leichten Rechtskurve kam der Wagen bei winterlichen Straßenverhältnissen ins Rutschen und kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit einem entgegenkommenden Lkw. Ein hinter dem 49-jährigen Fahrer fahrender 24-Jähriger geriet mit seinem Auto ebenfalls ins Rutschen und schleuderte in den Wagen des 49-Jährigen.

Glücklicherweise wurde bei dem Unfall nur der 49-Jährige leicht verletzt. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Zu schnell unterwegs

In Tussenhausen führte der heftige Schneefall in den Morgenstunden zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und unangenehmen Überraschungen auf dem Weg zur Arbeit. Ein 19-Jähriger, der die Kreisstraße von Tussenhausen nach Ettringen und ein 29-Jähriger, der die Staatsstraße von Mattsies nach Tussenhausen fuhr, kamen aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab.

Es entstand kein Schaden. Verletzt wurde niemand. Eine junge Autofahrerin, die dem 29-Jährigen zu Hilfe eilen wollte, blieb ebenfalls im nassfeuchten und schneebedeckten Acker stecken. Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Ansonsten kam es teilweise zu erheblichen Behinderungen aufgrund der schneebedeckten Straßen.

Unfall mit Schneeräumfahrzeug in Bad Wörishofen

In den frühen Morgenstunden befuhr ein 55-Jähriger mit seinem Schneeräumfahrzeug bei starkem Schneefall die Staatsstraße 2015 von Schlingen in Richtung Bad Wörishofen. Ein 57-Jähriger, der dem Räumfahrzeug mit seinem Transporter entgegenkam, wollte diesem Platz machen, fuhr ganz an den rechten Fahrbahnrand und verlangsamte seine Fahrt. Einem hinter ihm fahrenden 30-Jährigen war dies wohl zu langsam, weshalb er mit seinem Auto den Transporter überholte, obwohl das Räumfahrzeug schon sehr nah war.

Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, musste das Räumfahrzeug eine Vollbremsung machen, was wiederum für einen hinter dem Räumfahrzeug fahrenden 58-jährigen Lkw-Fahrer überraschend kam. Dieser konnte trotz Ausweichversuch, nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr dem Winterdienst-Fahrzeug auf. Verletzt wurde zum Glück niemand, aber es entstand Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro.

.

Zwei Frauen bei Bad Grönenbach leicht verletzt

Gegen 9.10 Uhr konnte eine 44-jährige Autofahrerin nicht mehr rechtzeitig anhalten, als sie vom Kreuzbühl geradeaus in die Schulerlochstraße fahren wollte. Auf der schneebedeckten Fahrbahn konnte sie nicht mehr rechtzeitig anhalten und stieß in eine querende und bevorrechtigte 63-jährige Autofahrerin auf der Kreisstraße MN19. Beide Frauen erlitten leichte Verletzungen. Ihre Autos mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro.

Landkreis Ostallgäu

Von der Fahrbahn bei Buchloe abgekommen: eine Leichtverletzte

Am Donnerstagmorgen fuhr eine 43-jährige Buchloerin mit ihrem Pkw von Honsolgen Richtung Buchloe. Auf Höhe des Pendlerparkplatzes geriet sie in einer leichten Rechtskurve bei schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und anschließend nach links von der Fahrbahn ab. Ursache dürfte nicht angepasste Geschwindigkeit gewesen sein. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro, die Lenkerin erlitt einen leichten Schock. Die Frau wurde vorsorglich in das Krankenhaus verbracht.

Schneeglätte verursacht Unfall bei Westendorf

Am frühen Donnerstagmorgen fuhr ein 18-Jähriger mit dem Pkw von Westendorf Richtung Obergermaringen. Der junge Mann geriet vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und stieß mit dem Pkw eines entgegenkommenden 43-jährigen Marktoberdorfers zusammen. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 6.000 Euro, verletzt wurde niemand. Der Verursacher muss mit einem Bußgeld rechnen.

Kollision auf der B12: 30.000 Euro Schaden

Am Donnerstagmorgen gegen 7.40 Uhr kam es auf der B12 zu einem Verkehrsunfall, durch den glücklicherweise niemand verletzt wurde. Eine 22-jährige Autofahrerin war in Richtung Kempten unterwegs und musste vor der Abfahrt Geisenried bei winterlichen Straßenverhältnissen verkehrsbedingt bremsen. Daraufhin schleuderte sie auf die Gegenfahrbahn mit zwei Fahrstreifen, auf der ihr ein 30-jähriger Autofahrer entgegenkam. Beide Fahrzeuge kollidierten miteinander.

Ein hinter dem 30-Jährigen befindlicher 38-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte ebenfalls gegen den Wagen der Verursacherin. Es entstand Sachschaden von rund 30.000 Euro.

Umgestürztes Traktorgespann bei Eggenthal

Am frühen Mittwochmorgen kam es im Bereich des Ortsteils Schleifmühle zu einem schwereren Verkehrsunfall. Ein Traktorgespann befuhr das dortige starke Gefälle und kam aufgrund der Straßenglätte ins Rutschen. Um nicht den links gelegenen Abhang hinabzustürzen, steuerte der 58-jährige Fahrer nach rechts in eine Böschung. Durch den Schwung und die extreme Steigung des Hanges kippte der Traktor nach hinten um. Dabei stürzte der Fahrer auf die Deichsel des Anhängers. Im Führerhaus des Traktors befand sich noch ein 26-jähriger Mitfahrer.

Während der Fahrer unverletzt blieb, zog sich der 26-Jährige starke Prellungen und eine Schnittwunde zu und musste im Krankenhaus versorgt werden. Traktor und Anhänger wurden stark beschädigt. Der genaue Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden, dürfte jedoch mindestens Euro 20.000 betragen.

Zusammenstoß bei Dösingen

Am Donnerstag fuhr 30-jähriger Autofahrer aus Fuchstal um 5.45 Uhr mit seinem Wagen auf der Stöttwanger Straße bei Dösingen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schneeglätte kam er in einer scharfen Rechtskurve ins Rutschen und geriet dabei auf die Gegenfahrbahn. Der Mann stieß mit dem Auto einer entgegenkommenden 24-jährigen Frau aus Kaufbeuren zusammen. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 12.000 Euro, verletzt wurde niemand. Der Verursacher muss mit einem nicht unerheblichen Bußgeld rechnen.

Lastwagen rutscht in Graben

Aufgrund der starken Schneefälle blieb gegen 5.40 Uhr auf der Steigung der B472 am Ortsausgang von Marktoberdorf ein Lastwagen liegen und rutschte in den Graben. Die Räumfahrzeuge konnten den Lkw wieder flottmachen bevor sie ihre Einsätze fortsetzten.

Autofahrerin schleudert in Gegenverkehr

Eine 57-jährige Autofahrerin geriet gegen 8.45 Uhr auf der B16 bei Stötten-Steinbach ins Schleudern, prallte gegen die Schutzplanke und weiter auf die Gegenfahrbahn, wo sie mit dem Kleintransporter eines 39-jährigen Fahrers schleuderte. Beide mussten mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Ihre Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

Auto rutscht von der Fahrbahn

Nur kurz zuvor war eine 43-jährige Autofahrerin auf der OAL18 bei Buchloe auf Höhe des Pendlerparkplatzes ins Schleudern. Sie kam nach links von der Fahrbahn ab und musste mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Glücklicherweise entstand nur geringer Sachschaden.

Radfahrerin stürzt

In Kaufbeuren stürzte witterungsbedingt gegen 5.45 Uhr eine 18-jährige Radfahrerin in der Sudetenstraße. Sie musste mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Westallgäu

Unfall mit Linienbus in Argenbühl: 3.500 Euro Schaden

Vermutlich infolge eines Fahrfehlers auf schneeglatter Fahrbahn verursachte ein 48 Jahre alter Fahrer eines Linienbusses am Donnerstagmorgen gegen 07.30 Uhr auf der Landesstraße L 320 zwischen Artisberg und dem Bahnhof Ratzenried einen Unfall.

Der mit Schülern und weiteren Fahrgästen besetzte Bus fuhr von Ratzenried kommend auf einer Gefällstrecke mit geringer Geschwindigkeit und geriet plötzlich ins Rutschen. Im weiteren Verlauf kam das Heck des Busses nach rechts von der Fahrbahn ab, was zur Folge hatte, dass die Hinterräder im lockeren Untergrund einsanken und so den Bus manövrierunfähig machten.

Personen wurden keine verletzt. Beim Eintreffen der Polizei befanden sich keine der zwischenzeitlich weitertransportierten Fahrgäste mehr vor Ort. Zur Bergung des Busses musste die Strecke für etwa zwei Stunden halbseitig gesperrt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 3.500 Euro beziffert.

Zwei Unfälle in kürzester Zeit in Wangen

Rechts von der Fahrbahn abgekommen waren am Donnerstagmorgen zwischen 06.30 Uhr und 07.00 Uhr zum einen eine 22 Jahre alte, auf der B 32 von Hergatz in Richtung Wangen fahrende Lenkerin eines Opel Astra und zum anderen ein 39-jähriger Pkw-Fahrer, der auf der K 8002 von Pflegelbach in Richtung Mindbuch unterwegs war.

An dem Pkw der jungen Frau entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro; Fremdschaden entstand keiner. Der 39-Jährige fuhr in der Folge gegen einen Baum, wodurch sein Pkw stark beschädigt wurde. Die Höhe des Schadens kann derzeit nicht beziffert werden. Ein nennenswerter Schaden am Baum konnte keiner festgestellt werden.

Auffahrunfall wegen Schneeglätte in Isny: 5.000 Euro Schaden

Aufgrund der schneeglatten Fahrbahn gelang es einem 21 Jahre alten BMW-Fahrer am Donnerstagmorgen gegen 08.15 Uhr auf der B 12 von Kempten in Richtung Isny fahrend nicht, beim Abbiegen nach rechts in den Eibenweg, seinen Pkw vor einem wartenden Lastwagen anzuhalten. In der Folge rutschte er mit dem vorderen linken Fahrzeugeck gegen die Stoßstange des Lkw und verursachte einen Gesamtsachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

Auffahrunfall in Leutkirch: 8.000 Euro Schaden

Weil er aufgrund Schneeglätte ins Rutschen geriet, verursachte am Donnerstagmorgen gegen 08.30 Uhr ein Fahrer eines Peugeot Boxter auf der Kemptner Straße einen Auffahrunfall. Ein Lastwagenfahrer musste verkehrsbedingt anhalten, worauf der Peugeot-Lenker auf das Heck des LKW fuhr. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro.

Auto überschlägt sich in Stiefenhofen

Eine 21-jährige Fahranfängerin war am Donnerstag gegen 19.25 Uhr mit einem Pkw auf der LI4 vom Hahnschenkel in Richtung Burkatshofen unterwegs. Auf abschüssiger und schneeglatter Fahrbahn kam ihr Wagen nahe Buch aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mindestens zweimal, bevor er auf dem Dach liegend der Fahrbahn zum Stehen kam.

Die Oberallgäuerin gelangte von selbst aus dem Wagen und wurde vom Rettungsdienst zur eingehenderen Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Nach der Unfallaufnahme durch die Lindenberger Polizei wurde der Streckenabschnitt durch die Straßenmeisterei gesalzen. Das Fahrzeug der Frau musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf mindestens 2.000 Euro geschätzt.

In Syrgenstein bei Heimenkirch/Hergatz kam gegen 13.15 Uhr ein 46-jähriger Autofahrer von der Fahrbahn ab. Er hatte in einem Kurvenbereich gebremst und rutschte in den Gegenverkehr. Während die 29-jährige Fahrerin des entgegenkommenden Autos glücklicherweise unverletzt blieb, wurde ihr neunjähriger Sohn zu Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug der Frau musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt rund 7.000 Euro.

Landkreis Oberallgäu

Witterungsbedingt kam es im Laufe des Donnerstag im Dienstbereich der Polizei Kempten zu zahlreichen Kleinunfällen, bei welchen meist geringer Sachschaden entstand. Auch einem 32-jährigen rumänischen Lkw-Fahrer wurde der Wintereinbruch am Donnerstagvormittag zum Verhängnis. Er befuhr mit seinem Sattelzug die Staatsstraße 2055 von Buchenberg in Richtung Wengen, als er auf Höhe Abzweigung Hellengerst ins Rutschen kam und sich dadurch der Sattelauflieger quer stellte.

Ein angeforderter Abschleppdienst musste den Lkw aus dem Graben ziehen. Neben einem nicht unerheblichen Sachschaden am Sattelzug entstand zudem ein Flurschaden. Auch wurde der Straßenbelag durch die Bergung beschädigt. Nach derzeitigem Stand wird der Sachschaden auf ca. 5.000 Euro geschätzt. Der 32-jährige Lkw-Fahrer musste eine Sicherheitsleitung in Höhe von 170 Euro hinterlassen, ehe er seine Fahrt fortsetzen konnte.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen