Ausgangsbeschränkungen
Mann (22) kontrolliert als Falscher-Ordnungsamt-Mitarbeiter Passanten in Mindelheim

Symbolbild.

Ein laut Polizei amtsbekannter 22-Jähriger hat sich am Samstagnachmittag zunächst als Mitarbeiter der Sicherheitswacht ausgegeben, um Passanten aufgrund der Ausgangsbeschränkungen zu kontrollieren.

Wie die Polizei mitteilt, sah ein Mindelheimer Polizeibeamter in seiner Freizeit den jungen Mann, der auf dem Tankstellengelände des V-Marktes in seinem privaten Wagen saß und CB-Funkgeräusche ertönen ließ. Gegenüber vorbeilaufenden Passanten gab sich der 22-Jährige als Mitarbeiter der Sicherheitswacht aus und forderte die beiden Personen anschließend auf, sich auszuweisen. Außerdem fragte der junge Mann, warum sich die beiden auf dem Gelände aufhalten würden, da eine Ausgangsbeschränkung vorliege.

Als der Mindelheimer Polizist den 22-Jährigen nach seinen Personalien und dem Grund der Kontrollen fragte, bestand er nun darauf, vom Ordnungsamt der Stadt Mindelheim zu sein. Er verfüge über Befugnisse, "die ihn aufgrund der Ausgangsbeschränkung zu Personenkontrollen legitimieren", heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Als der 22-Jährige den zivilen Beamten aus einem früheren Einsatz wiedererkannte, fuhr er mit seinem Auto davon.

Nach Angaben der Polizei erwartet den falschen Mitarbeiter der Sicherheitswacht und des Ordnungsamtes nun eine Anzeige wegen Amtsanmaßung und dem Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkung.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ