Krankenhaus
Kopfverletzungen: Zwei E-Bike-Fahrer bei Unfällen im Allgäu verletzt

Rettungsdienst (Symbolbild).
  • Rettungsdienst (Symbolbild).
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von David Yeow

Am Sonntag ist es im Allgäu zu zwei Unfällen mit E-Bike-Fahrern gekommen. Unter anderem zog sich nach Angaben der Polizei ein 61-jähriger Mann eine schwere Kopfverletzung zu. Der Mann war demnach mit seinem E-Bike auf dem Weg vom Alatsee nach Bad Faulenbach aus bislang unbekannten Gründen gestürzt. Einen Helm hatte der 61-Jährige nicht getragen. In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, dass das Tragen eines Sturzhelms Kopfverletzungen verhindert oder zumindest mindern kann. 

83-Jähriger übersieht Auto

Der zweite Unfall ereignete sich in der Teckstraße in Mindelheim. Nach ersten Ermittlungen war ein 83-jähriger E-Bike-Fahrer auf der Kornstarße unterwegs. Dabei übersah der 83-Jährige das von links kommende und vorfahrtberechtigtes Auto eines 23-jährigen Unterallgäuers. Bei dem Zusammenstoß wurde der 83-Jährige zuerst auf die Windschutzscheibe und anschließend auf die Straße geschleudert. Er erlitt ein Schädelhirntrauma und wurde mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus nach Mindelheim gebracht.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ