Bewerbung
Zeugnisse sind im Zeitalter der EDV leicht zu fälschen: Unternehmen im Unterallgäu prüfen Bewerbungen genau

Wie können Personalchefs generell sichergehen, dass ihnen ein Bewerber nicht falsche Dokumente unterjubelt und so einen Job ergattert?

Bei 740 Beschäftigten gehören Bewerbungen zum Tagesgeschäft des Personalchefs der Kreiskliniken, Peter Eichler. Grundsätzlich seien Zeugnisse über einen erfolgreichen Abschluss in Deutschland alle sehr ähnlich gestaltet. Gleiches gelte für Urkunden zum Führen eines Berufstitels.

Laut Eichler sind es meist Ärzte, die keinen Abschluss vorweisen können. Heutzutage sei es einfach, echt aussehende Dokumente zu gestalten. Jede Bewerbung werde von mehreren geprüft. Da sei die Wahrscheinlichkeit gering, dass etwas übersehen wird.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Memminger Zeitung vom 26.10.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen