Psychologie
Vortrag über die Entstehung von Burnout in Erkheim

'Wer je ein ausgebranntes Gebäude gesehen hat, der weiß, wie verheerend so etwas aussieht. Vielleicht ist sogar die äußere Hülle noch erhalten. Wer sich jedoch hineinwagt in die Ruine, wird erschüttert vor dem Werk der Vernichtung stehen.' So zitierte Referent Martin Uhl, Psychotherapeut und stellvertretender Leiter der Psychologischen Beratungsstelle Memmingen, bei einem Vortragsabend der Katholischen Arbeitnehmerbewegung in Erkheim Herbert Freudenberger.

Auf jenen gehe der Begriff 'Burnout' zurück. Dabei handle es sich um einen Zustand der geistigen, körperlichen und emotionalen Erschöpfung. Oft sei 'Burnout' auch mit einer behandlungsbedürftigen Depression verbunden, so Uhl.

Im Unterschied zu einem Stimmungstief handle es sich hier um einen Zustand, der über Wochen anhalte und sich auch in der Freizeit nicht mehr bessere. Zudem komme es häufig zu körperlichen Beschwerden wie Schmerzen, Magen-Darm-Problemen und Schlafstörungen.

Als Gründe für die Entstehung führte Uhl die immer stärkere Arbeitsverdichtung an. Durch schnellere Kommunikationswege häuften sich die Reize und Aufgaben. Daneben gebe es innere Ursachen.

Menschen, die gefährdet seien, engagieren sich nach Angaben des Referenten oft sehr für ihre Arbeit, hätten aber nicht mehr die nötige Distanz. Sie würden von einem überstrengen Gewissen angetrieben. 'Mangelndes Erfolgsgefühl versuchen sie durch noch mehr Einsatz auszugleichen.

Irgendwann schlägt der Eifer um in Resignation und Erschöpfung', erklärte Uhl.

Pausen machen

Als erste Maßnahme gegen das 'Ausbrennen' empfahl der Referent, am Tag mehrere Pausen einzuführen. Er wies auf das Alte Testament hin, das am Sabbat jegliche Arbeit verboten habe. 'Es ist notwendig, den Organismus immer wieder von An- auf Entspannung umzuschalten.'

Hilfreich sei es zudem, seine 'inneren Antreiber' zu kennen. 'Mach’ es perfekt' oder 'Neinsagen ist gefährlich' seien solche Sätze. Sie verstärkten von innen her die Überforderung.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019