Sicherheitsmaßnahmen aufgehoben
Vogelgrippe: Keine Schutzmaßnahmen mehr im Unterallgäu!

Landratsamt Unterallgäu
  • Landratsamt Unterallgäu
  • Foto: Lisa Hauger
  • hochgeladen von Holger Mock

Aufatmen im Landkreis Unterallgäu: Das Veterinäramt des Landratsamtes hat mitgeteilt, dass alle Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor der Geflügelpest (Vogelgrippe) im Landkreis Unterallgäu aufgehoben sind.

Weniger Infektionen

Untersuchungen an Wildvögeln haben demnach ein rückläufiges Infektionsgeschehen gezeigt und somit "kommt das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zu der fachlichen Einschätzung, dass im Unterallgäu keine Schutzmaßnahmen mehr nötig sind", wie es in einer Mitteilung heißt.

Diese Maßnahmen fallen weg

Bereits im Mai hatte das Landratsamt die Stallpflicht für Geflügel in Gewässernähe aufgehoben. Jetzt sind auch das Ausstellungsverbot, das Wildvogel-Fütterungsverbot und die so genannten Biosicherheitsmaßnahmen in Kleinbetrieben aufgehoben. Auch die Regelung, dass betriebsfremde Personen den Stall nur mit Schutzkleidung betreten dürfen, gibt es nicht mehr.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ