Nach umstrittenem Facebook-Post
Unterallgäuer Landrat Eder: "Ich distanziere mich entschieden von Corona-Leugnern!"

Alex Eder (Freie Wähler), Landrat des Landkreises Unterallgäu (Archivbild)
  • Alex Eder (Freie Wähler), Landrat des Landkreises Unterallgäu (Archivbild)
  • Foto: Ulrich Wagner
  • hochgeladen von Holger Mock

Der Unterallgäuer Landrat Alex Eder sich zur harten Kritik geäußert, die ihm die Unterallgäuer SPD/FDP-Kreistagsfraktion entgegengeschleudert hatte. SPD und FDP hatten Eder vorgeworfen: "Sie mausern sich zum Ober-Querdenker!". Eder hatte in einem umstrittenen Facebook-Post eine dramatisierte, fiktive Geschichte eines Schulkindes erzählt, das sich nach einem positiven Corona-Test in der Schule isoliert und überfordert fühlt. In dem Post hat Eder erneut zumindest querdenker-ähnliche Gedanken geäußert, nachdem er wegen eines anderen Posts bereits im Januar in die Kritik geraten war.

Stell dir vor, du bist ein Schulkind. Du fährst morgens mit dem Bus in die Schule und musst dich in der ersten Stunde...

Gepostet von Alex Eder am Sonntag, 11. April 2021

Klare Worte von Eder: "Ich distanziere mich!"

"Ich gehöre dieser Bewegung nicht an und distanziere mich entschieden von Corona-Leugnern oder Verschwörungstheoretikern", so Eder in einer schriftlichen Stellungnahme gegenüber all-in.de. Allerdings lasse er sich nicht davon abhalten, "auch selbst Punkte zu hinterfragen und zu kritisieren, die ich fraglich finde - unabhängig davon, ob andere Menschen mit ganz anderer Gesinnung diese Punkte ebenfalls kritisieren." In einem neuen Facebook-Post stellt Eder seine Sicht der Dinge klar und entschuldigt sich ausdrücklich, dass die Lehrerin in seiner Geschichte "besonders schlecht weg" kommt.

Mein Post von Sonntag war zu emotional und zu sehr aus der „Vater-Brille“. Mit der dramatisierten Darstellung meiner...

Gepostet von Alex Eder am Donnerstag, 15. April 2021

Eder: "Habe von Querdenker-Briefen nichts gewusst"

Eders Kritik an sich war aber nicht das Hauptproblem. Die Grünen beispielsweise sehen in Eders Formulierungen eine direkte Verbindung zu Kettenbriefen, die momentan in der Querdenker und Reichsbürger-Szene kursieren. "Für die Ähnlichkeit kann ich nichts", sagt Eder dazu. Er habe "von den anderen Briefen nichts gewusst". Mehrere besorgte Eltern hätten ihn am Wochenende aufgefordert, sich in deren Lage zu versetzen. "Ich bin selbst Vater, woraufhin ich diese fiktive Situation selbst niedergeschrieben habe", so Eder.

Teilweise Einsicht Eders: "zu emotional, zu sehr aus der Sicht eines Vaters"

Dennoch: Die Kritik der anderen Parteien ist bei Landrat Alex Eder angekommen: "In Teilen gebe ich den Kritikern recht." Sein Post von Sonntag sei zu emotional und zu sehr aus "Vater-Sicht" gewesen. "Mit der Dramatisierung habe ich genau das getan, was ich anderen vorwerfe, und das ärgert mich."

Was genau wollte Eder mit dem Post erreichen?

Bereits Ende März hatte Eder gefordert, dass Schulkinder die Corona-Tests nicht in der Schule machen sollten. "Meine Intention war: Die Tests sollten zu Hause stattfinden, um psychisch belastende Situationen bei einem positiven Ergebnis von besonders sensiblen Kindern fern zu halten." Er habe darauf hinweisen wollen, dass die aktuellen Entscheidungen bei all ihren Vorteilen immer auch Gegenseiten haben und "diese in meinen Augen oft verharmlost oder vergessen werden."

Ehemaliger Ostallgäuer Landrat: "Landräte sollten ihre Meinung vertreten, auch gegen Widerstände"
Coronavirus im Unterallgäu: die aktuelle Lage

5 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen